Handwerk der Region sucht Fachkräfte und Auszubildende

Veröffentlicht am 07.02.2019 09:02 von Redaktion

Aufrufe: 83

06.02.2019

 

Pressemitteilung

  

Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen blickt beim traditionellen Dämmerschoppen auf die Konjunktur im Handwerk / Zahlreiche Gäste bei Empfang im Lüner Autohaus Trompeter

 

Dämmerschoppen des Handwerks im Lüner Autohaus Trompeter: (v.l.) Rainer Schmeltzer MdL(SPD); Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger; Michael Thews, MdB (SPD), Erster stellvertretender Bürgermeister Siegfried Störmer; stellv. Kreishandwerksmeister Frank Kulig, stellv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ludgerus Niklas; Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine Frauns; Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Volker Walters; Gastgeber und stellv. Stadthandwerksmeister Christoph Haumann; Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Reiner Horstmann; Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ass. Joachim Susewind. Foto: Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen

Die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen hat bei ihrem traditionellen Dämmerschoppen in Lünen eine insgesamt positive Bilanz des Jahres 2018 für die Region gezogen. Im Lüner Autohaus Trompeter begrüßte Stadthandwerksmeister Dipl.-Ing. Reiner Horstmann die rund 70 geladenen Gäste aus Handwerk, Politik und Gesellschaft herzlich. „Ihr Kommen ist für uns ein Signal für ein gutes Miteinander“, so der Stadthandwerksmeister, der in seiner Rede auch einen kritischen Blick auf die Verkehrs- und die Gewerbeflächenplanung sowie den Wohnungsbau in der Lippestadt warf. Das Handwerk, so Reiner Horstmann, stehe mit seinen 400 Betrieben in Lünen fest an der Seite der Kommune. Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine Frauns stellte in seiner Rede die Bedeutung des Handwerks als Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber für die Stadt Lünen heraus. „Das Handwerk verbindet die Menschen und trägt zu einem ausgewogenen Stadtleben bei“, so der Bürgermeister. Anschließend griff er die von Reiner Horstmann angesprochenen Themen des Handwerks auf und gab den anwesenden Gästen einen Überblick über wesentliche Infrastrukturprojekte und die Stadtentwicklung.

 

Wirtschaftliche Bilanz mit kleinem Dämpfer

„Der wirtschaftliche Motor läuft rund, aber es ist nicht alles Gold was glänzt“, bilanzierte als dritter Redner Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger das abgelaufene Jahr 2018 für die Region Dortmund und Lünen. Sorgen mache dem Handwerk vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung vor allem der Fachkräfte- und Nachwuchsmangel in der Region, der zur Wachstumsbremse werden könne. Die Kreishandwerkerschaft, so Sprenger, habe sich vorgenommen, das Thema 2019 deshalb zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit zu machen. „Wir werden dazu auch auf Basis unseres partnerschaftlichen Miteinanders in einen Dialog mit den Kommunen treten, um gemeinsam den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen“, so der Kreishandwerksmeister. Bezogen auf die wirtschaftlichen Aussichten für 2019 erinnerte Sprenger an die schwierige Lage des Kfz-Handwerks, das nach wie vor unter dem Dieselskandal zu leiden habe, und an drohende Fahrverbote, die nahezu alle Betriebe treffen würden. „Wir im Handwerk wollen jetzt wissen, woran wir sind“, so Sprenger. „Unklarheit ist für uns die größte Investitions- und Wachstumsbremse.“ Die Kreishandwerkerschaft in Dortmund und Lünen sei dabei, sich im Rahmen einer im Dezember geschlossenen Kooperationsvereinbarung für die Zukunft neu auszurichten und plane 2021 die Fusion mit der Kreishandwerkerschaft Hagen. So werde das Handwerk vor Ort insgesamt gestärkt und könne gemeinsam Antworten auf die drängenden Fragen der Zukunft finden. Für 2019 prognostizierte der Kreishandwerksmeister im Handwerk eine weiterhin stabile Beschäftigungslage und eine – wenn auch leicht gedämpfte – aber insgesamt gute konjunkturelle Lage. Beim anschließenden Imbiss wurden dann die Themen im Kreis der Teilnehmer des Dämmerschoppens weiter besprochen.

 

 

Kontakt und Nachfragen:
Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Hauptgeschäftsführer Ass. Joachim Susewind
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-112 | Fax: 0231 5177-196
www.handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de