Fachverband wirbt für Ausbildungsberufe

Veröffentlicht am 21.05.2019 18:35 von Redaktion

Aufrufe: 19

Der Fachverband Metall NW ist auf 50 Messen im ganzen Land unterwegs um die Ausbildungsberufe des Metallhandwerks attraktiv zu bewerben.

Der heutige Tag beginnt früher als sonst, Stephan Lohmann, Geschäftsführer des Fachverbandes Nordrhein-Westfalen packt seinen Kofferraum. Sein Gepäck ist ein Messestand, Informationsmaterial und der Virtuelle Schweißtrainer. Sein Ziel ist die Ausbildungsmesse „Mach Dein Ding“ im 80km entfernten Münster.

Vorbei sind die Zeiten, an denen die Lehre nach der Schule den vorbestimmten nächsten Lebensabschnitt bildete. Heute müssen Ausbildungsbetriebe mit einer Vielzahl anderer Lebensentwürfe vom Studium bis zum Auslands-au-Pair wetteifern. „Unsere Berufsbilder sind immer noch attraktiv und modern aber wir müssen auch dafür sorgen, dass die jungen Menschen das auch erfahren“, fast Lohmann den Zweck von Ausbildungsmessen zusammen.

In Münster angekommen, baut Lohmann den Messestand auf. Herzstück seines Standes ist der virtuelle Schweißtrainer. Mit einer speziellen augmented Reality-Schweißmaske und der virtuellen Elektrode werden heute fast 50 Jugendliche ihre erste Schweißerfahrung machen. Was wie ein Spielzeug aussieht, ist ein echtes Ausbildungsgerät. Mit dem Soldamatic können echte Szenarien aus dem Berufsalltag simuliert werden. Die Kosten für das Gerät sind deutlich 5-stellig und kein Betrieb kann es sich leisten, ein so teures Aus- und Weiterbildungs-Tool längere Zeit aus dem produktiven Tagesgeschäft zu nehmen.

Die Messe beginnt und das junge Publikum strömt in die Halle. Am Nebentisch hämmern die Zimmerleute und irgendwo kreischt ein Staubsauger. Es ist zwar laut, aber der Schweißtrainer hat keinen Anteil am Lärmpegel. Im Gegenteil: der Stand der Schweißer und der Feinmechaniker wirkt geradezu ruhig und aufgeräumt mit der hell leuchtenden Leinwand über dem Stand.

Die erste Schülerin traut sich und testet Helm und Schweißelektrode. Nach der Übung gibt es noch die Infobroschüre mit den QR-Codes zu den Youtube-Videos, wo die unterschiedlichen Berufsbilder en Detail vorgestellt werden. Die Fragen der Jugendlichen sind vielfältig. „Kann ich das auch in Münster lernen?“, „Wie lange dauert die Ausbildung und gibt es eine Vergütung?“ Zwei Junggesellen aus Betrieben vor Ort beantworten geduldig alle Fragen.

Am Tagesende wird Herr Lohmann unzählige neue virtuelle Schweißübungen gestartet und auch das eine oder andere Talent  gefunden haben. Möglicherweise bekommen die beiden Junggesellen ja im nächsten Jahr eine neue Kollegin oder einen neuen Kollegen, den sie hier auf der Messe kennengelernt haben.

Der Fachverband unterstützt 2019 fast vierzig Berufsausbildungsmessen in allen Innungsbezirken des Landes. Unternehmen können direkt von diesen Messen profitieren, ohne selbst vor Ort zu sein. In den verteilten Broschüren können Innungsmitglieder ihren Betrieb und Ansprechpartner platzieren und werden so direkt an zukünftige Auszubildende kommuniziert.

 

Kontakt:

Fachverband Metall NW
Ruhrallee 12
45138 Essen

Telefon: 0201-896470
Telefax: 0201-252548
E-Mail: fvm@metallhandwerk-nrw.de
Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de