Smartphone-Pilotprojekt startet in drei Polizeibehörden im Ruhrgebiet

Veröffentlicht am 08.06.2019 11:03 von Redaktion

Aufrufe: 14

Dortmund (idr). Die Polizeibehörden in Dortmund sowie den Kreisen Wesel und Recklinghausen führen als erste in NRW Smartphones für alle Beamten ein. Das Pilotprojekt des NRW-Innenministeriums sieht vor, die Geräte und die dazugehörige Software zunächst acht Wochen lang in der Praxis zu testen. Bis zum Frühjahr 2020 sollen dann insgesamt 20.000 iPhone 8 an alle NRW-Polizeistationen ausgeliefert werden. Jeder operativ arbeitende Polizist soll Zugang zu einem solchen Handy haben, entweder als persönliche Ausstattung oder als Pool-Geräte.
Zunächst wird es drei Programme geben: einen Messenger zur Kommunikation untereinander, eine Auskunftsapp zum Abgleich mit dem polizeilichen Datenbestand und einen Dokumentenscanner zum Einlesen etwa von Personalausweisen oder Kfz-Kennzeichen. Weitere Anwendungen sollen folgen. So soll ein nächster Schritt die vollständige digitale Aufnahme leichter Verkehrsunfälle sein und die Identifikation von Personen durch ihren Fingerabdruck.
Insgesamt investiert das Land bis 2022 rund 50 Millionen Euro in die mobile Kommunikation der Polizei.
Der Film zu den neuen Smartphones der Polizei steht unter: www.im.nrw/vorstellung-mobicom-neue-smartphone-loesung-fuer-die-polizei

Pressekontakt: NRW-Innenministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/871-2300, E-Mail: pressestelle@im.nrw.de
Source: idr
Smartphone-Pilotprojekt startet in drei Polizeibehörden im Ruhrgebiet

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de





Diesen Beitrag kommentieren