Beeindruckender Handwerkergottesdienst

Veröffentlicht am 27.06.2019 12:43 von Redaktion

Aufrufe: 82

„Kirche überfüllt“ hieß es am 22. Juni beim Handwerkergottesdienst anlässlich des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund. Es war ein außergewöhnlicher Gottesdienst. Zum Kinderlied „Wer will fleißige Handwerker sehen?“ zogen die Vertreter der Handwerksinnungen in traditioneller Arbeitskleidung mit ihren Fahnen in den Altarraum ein. Sie geleiteten eine hölzerne Marien-Figur mit grünem Kirchentagsschal, die vorweg getragen wurde in den Gottesdienst. Vom Dortmund und Lüner Handwerk waren zahlreiche Vertreter zur Messe gekommen, an der Spitze Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger und Kammerpräsident Berthold Schröder.
Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Vorsitzender des Rates der EKD, ging in seiner Predigt in der Hombrucher Marktkirche auf die enge Verbindung zwischen Kirchen und Handwerk ein und die seit Jahren guten Kontakte. Er sprach sich dafür aus, das Christsein auch mit in die Werkstatt zu nehmen und die Tugend des ehrbaren Kaufmanns als Christ zu bewahren. Der Dortmunder Handwerkskammerpräsident Berthold Schröder verwies in seiner Ansprache darauf, dass das Handwerk schon in biblischen Zeiten eine wichtige Rolle gespielt habe. Kirche und Handwerk hätten beide aber ein Imageproblem bei der Jugend, das gelöst werden müsse. Kirche und Handwerk müssten darüber hinaus digitaler werden.
Handwerk und Kirche arbeiten im Rahmen der Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ zusammen, die ebenfalls beim Handwerkergottesdienst vertreten war. Initiiert vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und Bäckerinnungen haben Konfirmandinnen und Konfirmanden Brot gebacken und Spenden zu Gunsten von „Brot für die Welt“ gesammelt. So kamen bisher rund 750.000 € zusammen.

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de