September, 2019

 

Dortmunder Gebäudereiniger-Betriebe wollen fairen Rahmentarifvertrag

Die Gebäudereiniger-Innung Dortmund stellt sich hinter das bundesweite Angebot der Branche für einen Rahmentarifvertrag im Gebäudereiniger-Handwerk. „Wir haben mit der IG BAU keine Differenz in der Feststellung, dass wir als beschäftigungsstärkste Handwerksbranche Deutschlands so schnell wie möglich einen neuen Rahmentarifvertrag brauchen“, erklärt Obermeister Kai-Gerhard Kullik vor dem Hintergrund der Warnstreiks.


„Das Ruhrgebiet schafft es nicht zur Metropole!“

Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund ©Andreas Buck / HWK Dortmund

Ein Verharren im ‚klein, klein‘, fehlende Visionen und zu lange Planungs- und Umsetzungszeiträume verhindern den dringend notwendigen wirtschaftlichen Aufbruch für das Ruhrgebiet. Das mit großen Erwartungen gestartete Projekt der Ruhrkonferenz zur Zukunft des Ruhrraums verliert sich in 75 Projektideen ohne Schwerpunktbildung, kritisiert Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund und Sprecher des Ruhrhandwerks.


Handwerksunternehmer bleiben vorsichtig optimistisch

Die Stimmungslage im Handwerk hat sich nach den Rekordwerten der letzten zwei Umfragen ein wenig abgekühlt. Lediglich 92 Prozent der befragten Unternehmen bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als gut bis zufriedenstellend (Herbst 2018: 94%). Mit sogar nur 91 Prozent liegt der Wert der Erwartungen für die kommenden sechs Monate unterhalb des Wertes für die aktuelle Geschäftslage.


Klimaschutzpaket 2030: Bundesregierung packt endlich die Wärmewende an

Auf der am 24. September stattgefundenen deutschen Wärmekonferenz begrüßten die drei Spitzenverbände der Heizungsbranche, der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH), der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und der Deutschen Großhandelsverband Haustechnik (DG Haustechnik) die Grundsatzbeschlüsse der Bundesregierung, die Wärmewende nach jahrelangem Hin und Her endlich zu starten.


Friseurinnen und Friseure feierlich bei Hair-Show in der DASA freigesprochen

Featured Video Play Icon

Mit rund 200 Gästen war die Stahlhalle der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund-Dorstfeld am Sonntag gut gefüllt. Eingeladen hatte die Friseur-Innung Dortmund und Lünen zur Freisprechungsfeier der Auszubildenden des Friseurhandwerks im Rahmen der Hair-Show, dem Trend-Fenster der Branche. In den Gesellenstand erhoben wurden 39 Azubis aus der Sommergesellenprüfung 2019 und 14 Azubis aus der Wintergesellenprüfung 2018/19.


Nordrhein-Westfalen startet mit der Erprobung des „BerufsAbiturs“

Seit diesem Schuljahr können in Nordrhein-Westfalen Jugendliche, die eine duale Ausbildung im Handwerk beginnen, vom ersten Tag an gezielt auf einen Doppelabschluss hinarbeiten: Mit dem „BerufsAbitur“ wird Auszubildenden die Perspektive eröffnet, innerhalb von vier Jahren mit dem Gesellenbrief einen Berufsabschluss und in einem zweiten Schritt die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben


Tag des Handwerks 2019: Handwerk präsentiert sich mit größtem Magazin Deutschlands auf der BUGA

Am 21. September findet in Deutschland der Tag des Handwerks statt. Mit einem überdimensionalen Magazin auf der Bundesgartenschau (BUGA) in Heilbronn macht die Branche die Modernität des Handwerks erlebbar. Unter dem Motto „Willkommen in der Zukunftswerkstatt.“ greift die Installation zentrale Zukunftsthemen wie Diversität, Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Handwerk auf.


Zweiradmechaniker-Innung startete Ausflug nach Nimwegen und Xanten

Zu einem zweitägigen Innungsausflug startete am zweiten September-Wochenende die Zweiradmechaniker Innung Dortmund und Lünen. Ziel der Reisegesellschaft unter Leitung von Obermeister Klaus Gerhardy, Ehrenobermeister Hans Jürgen Weinrich und Geschäftsführer Volker Walters waren die Städte Nimwegen und Xanten.


Forderungsmanagement beim Handwerkerfrühstück

Um das wichtige Thema „Mahnung“  ging es am Dienstag beim regelmäßig stattfindenden Handwerkerfrühstück des Versorgungswerks der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen. Hartmut Irmer, Key-Account, Vertriebsleiter und Prokurist der Creditreform, referierte vor rund 15 interessierten Zuhörern über „Unangenehme Themen beim Kunden richtig ansprechen – oder  wie mahne ich richtig?“


Familienfest im Verkehrsmuseum war voller Erfolg bei Jung und Alt

Der Wettergott war der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen wohlgesonnen. Bei spätsommerlichen Temperaturen konnten Obermeister Volker Conradi und Geschäftsführer Assessor Joachim Susewind am Samstag rund 120 Gäste zum Familienfest der Innung begrüßen. Am historischen Veranstaltungsort, dem Nahverkehrsmuseum „Bahnhof Mooskamp“ in Dortmund-Niedernette, fanden die Innungsmitglieder und Partner der elektro-und informationstechnischen Handwerke viel Gelegenheit für den fachlichen und vor allem persönlichen Austausch.