Handwerk.NRW begrüßt Kabinettsbeschluss zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in 12 Gewerken

Veröffentlicht am 10.10.2019 18:31 von Redaktion

Aufrufe: 39

Andreas Ehlert: Wichtiges Signal für den Verbraucherschutz und die Fachkräftesicherung

Zum einstimmigen Beschluss der Bundesregierung zugunsten der Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Handwerksberufen am Mittwoch äußert sich der Präsident der Dachorganisation des nordrhein-westfälischen Handwerks, Handwerk.NRW:

“Die Kabinettsentscheidung zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Handwerksberufen ist ein ausgewogener Kompromiss und ein starkes Signal für Qualität und Qualifikation im Handwerk – ein großer Erfolg. Denn der wichtige stabilisierende Beitrag des Handwerks beruht auf einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung und der Qualifizierungskette Lehrling – Geselle – (ausbildender) Handwerksmeister.

Richtig ist, dass das Kriterium der Gefahrengeneigtheit im Mittelpunkt steht – das ist das auch europa- und verfassungsrechtlich tragende Argument.

Dem Handwerk ist an Qualitätssicherung, nicht an Marktabschottung gelegen. Verschiedene Berufe haben sich in den vergangenen 15 Jahren stark verändert. Von daher ist es auch richtig, dass der Gesetzgeber darüber nachgedacht hat und nun vorantreibt, den Verbraucherschutz und das Qualifikationserfordernis neu zu gewichten und zu stärken.

Unser Wirtschaftsbereich ist im Übrigen jetzt auch selbst gefordert, Meisterfortbildungsgänge neu zu entwickeln und Prüfungsinfrastruktur bereitzustellen.”

 

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion

Redaktion NH-Nachrichten
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-1
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de