2020

 

Fleischer-Fachgeschäfte sichern regionale Versorgung im Lockdown

Dirk Klusmeier, Obermeister der Fleischer-Innung Westfalen Mitte

Die Betriebe des Lebensmittelhandwerks, allen voran die Fleischer, sind auch im derzeitigen zweiten Lockdown weiterhin für ihre Kunden da und sorgen dafür, dass die Menschen in der Region auch und gerade in dieser schwierigen Situation in der Corona-Pandemie hochwertige Fleisch- und Wurstwaren kaufen können.


Dortmunder Informatiker entwickeln schnelles Avatar-Programm   

Featured Video Play Icon

Avatar to go: Ein Informatiker-Team der TU Dortmund hat gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Universität Würzburg ein Verfahren entwickelt, mit dem virtuelle Klone deutlich schneller und kostengünstiger als bislang generiert werden können. Bislang war der technische Aufwand für die Gestaltung und Animation photorealistischer Avatare sehr hoch: Bis zu 100 Kameras und mehrere Tage Rechen- und Handarbeit wurden meist benötigt. Mit dem “Avatar-Maker to go” geht das einfach in rund 15 Minuten mit einem Smartphone. Die Kosten sinken dabei von etwa 60.000 auf 600 Euro.


Weihnachtsfilm des Deutschen Baugewerbes

Featured Video Play Icon

Was hat das Baugewerbe im Jahr 2020 alles erreicht? ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa gibt innerhalb von 100 Sekunden einen Jahresrückblick für die gesamte Branche. Das Deutsche Baugewerbe wünscht Ihnen fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!


Zweiter 360-Grad-Film zu Ausbildungsberuf: Informationselektroniker

Featured Video Play Icon

Ein(e) Informationselektroniker/-in programmiert Software, bringt Kommunikationstechnik zum Laufen und repariert auch mal Hardware. Welche Tätigkeiten dieser vielseitige Ausbildungsberuf umfasst, zeigt „Dein erster Tag“. Der zweite Film des ZVEH zu einem elektrohandwerklichen Ausbildungsberuf fängt mit der 360-Grad-Kamera Szenen des beruflichen Alltags von Azubi Rauf ein und kann von Schulen und Innungsfachbetrieben im Rahmen der Berufsinformation eingesetzt werden.


Licht-Test Gewinnspiel: Mitsubishi Space-Star geht nach Hamburg

Aufrufe: 185 Hamburg/Bonn. Toni Endres hat im Oktober sein Fahrzeuglicht in einem Kfz-Meisterbetrieb überprüfen lassen und dabei am Licht-Test-Gewinnspiel teilgenommen. Ein paar Wochen später kam der überraschende Anruf: Er hat einen Mitsubishi Space Star TOP 1.2 in leuchtendem Citrin-Gelb im Wert von 16.464,20 Euro gewonnen. Der Kleinwagen ist mit seiner umfangreichen Serienausstattung ein äußerst attraktiver Preis. Nun konnte er sein neues Fahrzeug im Autohaus Sperling in Hamburg abholen. Mitsubishi Motors-Distriktmanager Holger Stöckel ist von der Bedeutung des Licht-Test überzeugt: „Wir freuen uns, diese große Verkehrssicherheitsaktion als Autopartner mit einem SpaceMehr


Handwerker spenden 15.000 Euro für drei Projekte in der Region

Auf je 5.000 Euro an Spendengeldern dürfen sich gleich drei Projekte aus Dortmund und Lünen freuen. Die Kreishandwerkerschaft und ihre 23 Innungen haben das Geld zum Jahresende zusammengelegt, um in schwierigen Zeiten Initiativen aus der Region zu fördern. „Die Gelder waren eigentlich für Handwerks-Veranstaltungen im Jahr 2020 vorgesehen“, erklärt Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing Christian Sprenger. „Da diese nicht stattfinden konnten, haben sich Innungen und Kreishandwerkerschaft gemeinsam dazu entschlossen, das Geld zu spenden.“ Dabei kam die bedeutende Summe von insgesamt 15.000 Euro zusammen. Sie wird nun unter drei Projekten aufgeteilt.


Erstes nationales Wasserstoff-Ranking: Metropole Ruhr steht an der Spitze      

Die Metropole Ruhr zeichnet sich durch viele wasserstoffaffine Unternehmen, international bestens vernetzte Forschungseinrichtungen, einen hohen regionalen Kooperationsgrad und sehr gute infrastrukturelle Voraussetzungen aus. Dank der vielen Pluspunkte liegt das Ruhrgebiet beim ersten nationalen Wasserstoff-Ranking mit einem Indexwert von 141 an der Spitze. Erstellt wurde die Studie vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag des Regionalverbandes Ruhr (RVR).


Ruhestätte von Dortmunds mächtigster Bergwerksfamilie freigelegt              

Ein Archäologen-Team hat in Dortmund die Überreste der Grabkapelle der ehemals mächtigsten und einflussreichsten Dortmunder Bergwerksfamilie entdeckt. Im 19. Jahrhundert hatte Clemens Conrad von Romberg (1803-1869) den hessischen Baumeister Cornelius Frank mit der Errichtung einer Familienkapelle beauftragt. Nach ersten Untersuchungen im Jahr 2017 konnten die Wissenschaftler jetzt die Fundamente der romberg’schen Grabkapelle samt der zentralen Doppelgruftanlage vollständig freilegen.


Stadt Dortmund  sucht einen Namen für neuen Park am Hauptbahnhof      

Die Stadt Dortmund will einen der grünsten Bahnhöfe des Landes schaffen. Auf einer Länge von 800 Metern entsteht über dem künftigen Fernbusbahnhof direkt an den Gleisanlagen ein neuer Park für alle. Geplant sind u.a. Aufenthalts-, Ruhe- und Sportflächen sowie Gastronomie. Bis zum 17. Januar sollen jetzt die Bürger ihre Ideen und Anregungen einbringen, u.a. wird ein Name für den neuen Park gesucht.


Autohäuser sind keine Infektionsherde

In der Debatte über schärfere Lockdown-Maßnahmen auch für den Einzelhandel wegen weiter steigender Corona-Infektionszahlen mahnt der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) zur Besonnenheit. Autohäuser mit ihren vergleichsweise großen Verkaufsflächen und der verhältnismäßig geringen Zahl gleichzeitig anwesender Kunden trügen in keiner Weise zum aktuellen Infektionsgeschehen bei.