Ruhrgebiet hat im Januar als einzige NRW-Region weniger Arbeitslose als im Vorjahresmonat

Veröffentlicht am 30.01.2020 10:25 von Redaktion

Aufrufe: 76

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). 225.795 Menschen waren im Januar im Ruhrgebiet (ohne Kreis Wesel) arbeitslos gemeldet – 4,7 Prozent mehr als im Vormonat. Damit sind die Arbeitslosenzahlen zwar im Vergleich zum Dezember 2019 gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind sie jedoch um 0,7 Prozent zurückgegangen. Damit ist die Metropole Ruhr die einzige Region in NRW, in der im Januar weniger Menschen arbeitlos waren als vor einem Jahr.
Die Arbeitslosenquote im Ruhrgebiet sank im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Punkte auf jetzt 9,2 Prozent. Vor einem Monat waren es 0,4 Punkte weniger. Der Anstieg der Arbeitslosenzahlen gegenüber Dezember ist nach Angaben der NRW-Arbeitsagentur saisontypisch. Verantwortlich dafür sind das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes im Einzelhandel, die Kündigungstermine zum Jahresende sowie das Ende zahlreicher Berufsausbildungen.
Mit den Möglichkeiten des neuen Teilhabechancengesetzes konnten im vergangenen Jahr NRW-weit 12.809 Arbeitsverhältnisse für langzeitarbeitslose Menschen gefördert werden, davon fast 6.000 im Ruhrgebiet.
Die NRW-weit höchste Arbeitslosenquote hat der Arbeitsamtsbezirk Gelsenkirchen mit 11,5 Prozent, gefolgt von Duisburg (10,9 Prozent).

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW, Christoph Löhr, Telefon: 0211/4306-554, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de
Source: idr
Ruhrgebiet hat im Januar als einzige NRW-Region weniger Arbeitslose als im Vorjahresmonat

Print Friendly, PDF & Email