Erster Schnittstellen-Tag Nassraum führte Fliesenleger und Sanitär-Fachleute zusammen

Veröffentlicht am 06.03.2020 11:50 von Redaktion

Aufrufe: 237

Pressemitteilung

 

Veranstaltung der Bezirksfachgruppe Fliesen Ruhrgebiet und der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Dortmund und Lünen stieß auf großes Interesse

Gestalteten gemeinsam den ersten Schnittstellen Tag: (v.l.) Geschäftsführer Joachim Susewind, Vorsitzender der Bezirksfachgruppe Fliesen Ruhrgebiet Werner Hagemann, Fliesenlegermeister Jörg Kühnast, Vorstandsmitglied der SHK-Innung Dortmund und Lünen Karl-Hermann Richter, Installateur und Heizungsbauermeister Holger Michaelis und Guido Bruzek von der Abteilung Technik beim Fachverband SHK NRW. Foto: Kreishandwerkerschaft

Es war eine Premiere für Dortmund und Lünen: Auf Einladung von zwei Innungen fand erstmals ein übergreifender Schnittstellentag des Handwerks in der Region statt. Unter dem Titel „Schnittstellenkoordination Nassraum“ hatten die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Dortmund und Lünen sowie die Bezirksfachgruppe Fliesen Ruhrgebiet ihre Mitglieder zu einem gemeinsamen Nachmittag eingeladen. Dabei ging es im Wesentlichen darum, die beiden Fachgewerke, die auf Baustellen täglich eng zusammenarbeiten, auch einmal außerhalb des Alltags zusammenzubringen, um Einblicke in die Anforderung des jeweils anderen Gewerks zu bekommen. „Wir wollen das Verständnis füreinander und die Zusammenarbeit miteinander durch diese Veranstaltung stärken”, so Ass. Joachim Susewind, Geschäftsführer beider Innungen. „Wenn wir eine enge und abgestimmte Zusammenarbeit erreichen, schlägt sich das für alle Beteiligten in höherer Qualität der Arbeit, weniger Reklamationen und letztendlich in höherer Kundenzufriedenheit nieder.”

Übergreifende Fachvorträge

Der Erfolg gab der Idee Recht: Rund 60 Teilnehmer waren der Einladung zu der neuen Veranstaltung gefolgt. Neben den Meistern waren auch verantwortliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Betrieben in die Räumlichkeiten des Ausbildungszentrums Bau in Dortmund-Körne gekommen. Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Bezirksfachgruppenvorsitzenden Werner Hagemann (Bezirksfachgruppe Fliesen Ruhrgebiet) sowie Vorstandsmitglied Karl-Hermann Richter (SHK Innung Dortmund und Lünen) standen drei Referate auf dem Programm des Nachmittags. Guido Bruzek von der Abteilung Technik bei Fachverband SHK NRW berichtete über die neue Abdichtungsnorm. Werner Hagemann, Vorsitzender der Bezirksfachgruppe Fliesen Ruhrgebiet referierte zum Thema „Neue Schnittstelle SHK-Fliesenleger“ und drei Meister aus Handwerksbetrieben schlossen die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Referat zur „Verbundabdichtung in der täglichen Praxis“ ab. Anschließend hatten die Teilnehmer die Möglichkeit zur Diskussion. Dabei kam heraus, dass der Schnittstellen Tag nach dem Willen aller Beteiligter nicht der letzte sein wird.

 

Kontakt und Nachfragen:
Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Hauptgeschäftsführer Ass. Joachim Susewind
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-112 | Fax: 0231 5177-196
www.handwerk-dortmund.de

 

Print Friendly, PDF & Email