Persönliche Gratulation für Prüfungsbesten der Fahrzeuglackierer

Veröffentlicht am 03.08.2020 20:30 von Redaktion

Aufrufe: 229

Pressemitteilung

 

                                                                                                                     Dortmund, 03.08.2020

 

 

Auszubildender aus Witten wird mit Abstand bester seines Jahrgangs / Vorstand und Geschäftsführung des Fachverbands Lack- und Karosserietechnik Westfalen gratulieren 22-jährigem Gesellen / Till Oesterwind will zusammen mit seinem Bruder den elterlichen Betrieb weiterführen

 

Gratulation des Fachverbands Lack- und Karosserietechnik Westfalen für den prüfungsbesten Gesellen:  Im Vordergrund (v.l.) stv. Vorsitzender und Lehrlingsbeauftragter Karsten Zimmer, Vorsitzender Heinz-Bernd Raue, Prüfungsbester Till Oesterwind, dahinter der Geschäftsführer des Fachverbands Volker Walters sowie Familie und Kollegen. Foto: Fachverband Lack- und Karosserietechnik Westfalen

Für wahrhaft „glanzvolle Leistungen” gratulierten jetzt Vorstand und Geschäftsführung des Fachverbands Lack- und Karosserietechnik Westfalen dem Wittener Till Oesterwind. Der 22-jährige frischgebackene Geselle im Fahrzeuglackiererhandwerk hatte mit Abstand als Prüfungsbester der Winter- und Sommer-Gesellenprüfung 2019/2020 abgeschnitten. „Sie haben als Jahrgangsbester wirklich herausragende Ergebnisse bei der Gesellenprüfung erzielt und damit die besten beruflichen Chancen. Ich freue mich, dass Sie unserem Handwerk treu bleiben”, gratulierte der Vorsitzende des Fachverbands, Heinz-Bernd Raue, dem jungen Absolventen. Als zusätzliche Gratifikation gab es ergänzend zur Ehrenurkunde einen Gutschein zum Besuch eines Fachkunde-Kurses für Hochvolt (HV)-Systeme in Elektro-Kraftahrzeugen. Der wiederum kam bei Till Oesterwind gut an, zumal er sich schon für eine Karriere als Meister im Handwerk entschieden hat.

Ebenfalls im Gepäck hatte der Vorstand die Bewerbungsgunterlagen für ein Stipendium und die Einladung, am Bundesleistungswettbewerb im Fahrzeuglackiererhandwerk teilzunehmen. „Ich wollte nach meinem Abitur eigentlich Maschinenbau studieren”, erklärte der gebürtige Herdecker Till Oesterwind. „Dann habe ich mich aber doch für eine Lehre entschieden. Zusammen mit meinem Bruder will ich den Betrieb meiner Eltern in Witten weiterführen.” Der Oesterwind Autolackiererei-Fachbetrieb arbeitet in zweiter und bald auch in dritter Generation an der Dortmunder Straße in Witten. Das Unternehmen, das 1960 gegründet wurde, hat sich auf Reparaturen bei Unfallschäden spezialisiert.

  

Kontakt:

Fachverband Lack- und Karosserietechnik Westfalen
Lange Reihe 62
44143 Dortmund
Tel.:  0231 5177 – 161
E-Mail: helms@handwerk-dortmund.de
https://fzl.handwerk-dortmund.de/

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)