Innovationsbericht Nordrhein-Westfalen sieht Wirtschaft und Wissenschaft gut aufgestellt

Veröffentlicht am 16.10.2020 10:17 von Redaktion

Aufrufe: 102

Düsseldorf/Essen/Bochum (idr). Wirtschaft und Wissenschaft in Nordrhein-Westfalen sind stark in Forschung und Entwicklung (FuE). Das zeigt der Innovationsbericht des Landes NRW. Verfasst wurde der Bericht vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen gemeinsam mit dem Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, der Wissenschaftsstatistik GmbH des Stifterverbandes in Essen und dem Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Transformation der Ruhr-Universität Bochum.
Demnach liegen NRW-Unternehmen bei den FuE-Aufwendungen deutschlandweit in der Spitzengruppe: 2017 investierten sie insgesamt 8,4 Milliarden Euro. Noch höher lag dieser absolute Wert nur in Bayern und Baden-Württemberg. Seit 2018 steigen die Innovationsausgaben deutlich dynamischer als im Bundesdurchschnitt.
Eine höhere Forschungsintensität ist laut Innovationsbericht bei den Spitzentechnologien zu beobachten: Die internen Aufwendungen sind von 2009 bis 2017 um 29 Prozent gestiegen. Branchen wie Elektroindustrie, Pharmazeutische Industrie und Energiewirtschaft investieren im Ländervergleich überdurchschnittlich. Kleine und mittlere Unternehmen erweisen sich zunehmend innovationsfreudiger: Zwischen 2009 und 2017 wuchsen bei ihnen die internen Aufwendungen für FuE um 48 Prozent (Bund: 38 Prozent).
Bei den Patentanmeldungen in den Bereichen Biotechnologie, pharmazeutische Technologien, Polymertechnik, organische Feinchemie, Materialtechnik/Metallurgie, Metallchemie und Bautechnologien belegt Nordrhein-Westfalen im Ländervergleich Platz eins.
Infos: www.innovationsbericht.nrw

Pressekontakt: NRW-Wirtschaftsministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/61772-615, E-Mail: Evelyn.Binder@mwide.nrw.de
Source: idr
Innovationsbericht Nordrhein-Westfalen sieht Wirtschaft und Wissenschaft gut aufgestellt

Print Friendly, PDF & Email


« (Vorheriger Beitrag)



Diesen Beitrag kommentieren