Schülerzahlen im Ruhrgebiet leicht gestiegen

Veröffentlicht am 01.03.2021 15:47 von Redaktion

Aufrufe: 83

Düsseldorf/Essen/Metropole Ruhr (idr). Rund 532.605 Schüler besuchen im Schuljahr 2020/21 eine der insgesamt 1.334 allgemeinbildenden Schulen in der Metropole Ruhr. Dies entspricht im Vergleich zum Schuljahr zuvor einer leichten Zunahme um 0,3 Prozent. Das hat das Statistik-Team des Regionalverbandes Ruhr (RVR) auf Grundlage der Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW errechnet.

Etwas mehr als ein Drittel der Schüler (34,1 Prozent) gehen auf eine Grundschule, 23,6 Prozent auf ein Gymnasium und 19,9 Prozent auf eine Gesamtschule. An den Grundschulen stieg die Schülerzahl um 1,5 Prozent. Ebenfalls Zuwächse verzeichnen die Gesamtschulen (2,8 Prozent) und die Förderschulen Grund-/Hauptschule (1,4 Prozent) im Ruhrgebiet. Dem längerfristigen Trend entsprechend sank die Schülerzahl im Vergleich zum vorhergehenden Schuljahr besonders deutlich bei den Hauptschulen (-7,5 Prozent), noch etwas deutlicher fiel die Abnahme aber bei den Sekundarschulen aus (-8 Prozent).

Der Anteil der Schüler mit ausländischer Staatsbürgerschaft beträgt rund 16,2 Prozent. Er ist an Hauptschulen mit rund 44,1 Prozent am höchsten, am geringsten an Freien Waldorfschulen mit 2,2 Prozent. Über alle Schulformen hinweg stellen Mädchen einen Anteil von rund 49 Prozent der Schülerschaft. An Gymnasien ist er mit 52,7 Prozent am höchsten, an Förderschulen Grund-/Hauptschule mit 33,7 Prozent am niedrigsten.

Infos: https://www.it.nrw

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6661, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de; RVR, Ann-Kristin Marx, Telefon: 0201/2069-434, E-Mail: marx@rvr.ruhr

Print Friendly, PDF & Email