Aktion Kesseltausch – Gemeinsam die Bestmarke geknackt

Veröffentlicht am 07.08.2021 09:53 von Redaktion

Aufrufe: 151

Dargestellt sind die ausrichtenden Fachverbände der Kesseltauschaktion 2021 und die jeweilige Anzahl positiv beschiedener Teilnahme-Anträge der Aktion. Im Zeitraum vom 1. März bis 30. Juni konnten Innungsfachbetriebe Ihren Kunden einen Bonus von 200 Euro gewähren beim Einbau eines neuen Gas-Brennwertgerätes. Alle Infos zur Rückvergütung unter www.kesseltauschaktion.de

Die Branchenaktion Kesseltausch setzte in diesem Jahr zu neuen Höhenflügen an und verbucht zum Abschluss eine neue Bestmarke: 12.356 getauschte Kessel. Das entspricht einem Auftragsvolumen von geschätzten 99 Millionen Euro und einer zünftigen CO2-Einsparung für das Klima von 39.500 Tonnen[1] pro Jahr. Diese Zahlen schafft man nur gemeinsam: Insgesamt 2.281 Innungsfachbetriebe aus neun SHK-Landesfachverbänden waren aktiv. An der Seite des Handwerks stehen die Kesselhersteller Bosch Junkers, Brötje, Buderus, Elco, MHG, Remeha, Vaillant und Viessmann und sechs weitere Partnerverbände auf Landesebene.

In den letzten vier Monaten galt wieder die Devise: 200 Euro für den Tausch des alten Wärmeerzeugers gegen ein modernes Erdgas-Brennwertgerät. 2021 standen die Chancen gut, die Vorjahresmarke von 7.724 positiven Anträgen zu knacken. Entscheidend dafür waren drei zusätzlichen Mitstreiter, die SHK-Landesfachverbände Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg. Somit konnten schlichtweg mehr Innungsfachbetriebe an der deutschlandweit bekannten Aktion teilnehmen. Aber auch die Wiederholungstäter NRW, Bayern, Rheinland-Rheinhessen, Pfalz, Hessen und das Saarland freuen sich über gute Teilnahmequoten und viele positiv beschiedene Anträge.

Das Resümee der einzelnen Landesfachverbände im Überblick

„Wir freuen uns, dass diese deutschlandweit einzigartige Kampagne pro Klima im Schulterschluss mit Schwesterverbänden, Heizungsindustrie und Partnerverbänden ein so hervorragendes Ergebnis erzielt hat. Hiermit wird deutlich, was die Branche gemeinsam leisten kann“, erklärt Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW.

„Wir waren das erste Mal dabei und haben gleich aus dem Stand ein richtig gutes Ergebnis erzielt“, freut sich Landesinnungsmeister NiedersachsenFrank Senger. „Darum gilt mein Dank allen SHK-Innungsbetrieben in Niedersachsen, die sich an der Kesseltausch-Aktion beteiligt haben. So konnten wir gemeinsam ein starkes Zeichen für aktiven Klimaschutz durch das SHK-Handwerk setzen.“

„Wir haben die 1.000 geknackt! Einen solchen Erfolg haben wir zu Beginn dieser Aktion nicht für möglich gehalten. Ich freue mich, dass die Innungsfachbetriebe aus Schleswig-Holstein bei der erstmaligen Teilnahme an dieser Kesseltauschaktion die Chance genutzt haben, gemeinsam mit den Partnern aus der Industrie ihren Kunden einen finanziellen Vorteil zu verschaffen“, so Manfred Obieray, Landesinnungsmeister Fachverband SHK Schleswig-Holstein.

„Auch mit unserer dritten Auflage der Kesseltausch Aktion konnten wir nochmals deutliche Zuwächse erreichen. Mit 712 bewilligten Anträgen leisten alle Beteiligten einen weiteren wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, sagt Katharina Hilger, Geschäftsführerin Fachverband SHK Rheinland-Rheinhessen.

„Die Kesseltauschaktion 2021, an welcher der Fachverband SHK Bayern zum zweiten Mal teilnahm, war ein voller Erfolg – für die Innungsfachbetriebe und das Klima. Über 500 Anträge wurden bearbeitet und 423 veraltete Wärmeerzeuger wurden durch zeitgemäße Gasheizungen ersetzt. Geht man dabei im Schnitt von einer CO2-Einsparung von 1.750 kg CO2 pro Jahr und Heizung aus, so hatte unsere Aktion allein in Bayern eine CO2-Reduktion von ca. 700 Tonnen CO2 pro Jahr zur Folge.“ Das berichtet Dr. Wolfgang Schwarz, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK Bayern.

„In Hessen hat die Kesseltauschkampagne im Vergleich zum Vorjahr mit einem Zuwachs von fast 70 Prozent gewaltig zugelegt. Viele unserer hessischen SHK-Innungsfachbetriebe haben einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende geleistet und dabei ihren Kunden neben den bestehenden attraktiven Förderungen einen weiteren finanziellen Mehrwert geschaffen“, freut sich Uwe Loth, Landesinnungsmeister Fachverband SHK Hessen.

„Die diesjährige Kesseltauschaktion war wieder ein voller Erfolg. Die Nachfrage war in diesem Jahr noch größer als im vergangenen Jahr, sowohl bei den Mitgliedsbetrieben als auch den Antragsstellern“, berichtet Arno Meyer, Landesinnungsmeister der Landesinnung Saarland Sanitär-, Heizungs- und Klempnertechnik.

„In der Pfalz ist die Kesseltauschaktion bereits seit vielen Jahren eine lieb gewonnene Tradition, an der sich die Fachbetriebe rege beteiligen. Gern nutzten die Innungsbetriebe auch im Jahr 2021 die exklusive Möglichkeit, ihren Kunden über die Aktion eine Förderung für den Einbau eines neuen Gas-Brennwertgerätes zu ermöglichen, – für alle Seiten eine Win-Win-Situation“, so Katja Rüst, Geschäftsführerin des Fachverbandes Sanitär Heizung Klima Pfalz. Besonders freuten sich Landesinnungmeister Dieter Allenbacher und Katja Rüst darüber, dass sich die Gesamtzahl der beim Fachverband Sanitär Heizung Klima Pfalz eingegangenen und genehmigten Kesseltauschanträge im Vergleich zum Vorjahr trotz anhaltender Pandemielage und somit erschwerter Bedingungen noch einmal erheblich steigerte.

„Die Kesseltauschaktion 2021 ist für Hamburg ein voller Erfolg. Es konnten 472 positive Anträge gezählt und somit 472 alte Kessel, die hohe Emissionen erzeugten, im Hamburger Stadtgebiet getauscht werden. Eine tolle Aktion für aktiven Klimaschutz vom SHK-Handwerk gemeinschaftlich mit der teilnehmenden Heizungsindustrie“, erklärt Oliver Hinrichs, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK Hamburg.


Heizungshersteller und Partnerverbände an der Seite des Handwerks

Undenkbar wäre die Kesseltauschaktion ohne die Heizungshersteller, die den 200-Euro-Bonus pro Gas-Brennwertgerät bereitstellen: Bosch Junkers, Brötje, Buderus, Elco, MHG, Remeha, Vaillant und Viessmann. Darüber hinaus leistet die BDEW-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen einen wichtigen Beitrag zur Bewerbung der Aktion und zur Bekanntmachung bei den Versorgern. Bei Letzterem ist ebenfalls der VEW Saar aktiv. Im direkten Schulterschluss mit dem SHK-Handwerk stehen zudem die hessischen, nordrhein-westfälischen, rheinland-pfälzischen, saarländischen und schleswig-holsteinischen Landesfachverbände der Schornsteinfeger, die beim Kunden vor Ort auf die Aktion verweisen.

Jetzt Rückvergütung sichern

Im Zentrum der Aktion Kesseltausch steht die Aktionswebsite www.kesseltauschaktion.de. Hier finden Interessierte nun alle Unterlagen zur Rückvergütung der 200 Euro (brutto). Der Stichtag für die Einreichung zur Rückvergütung bei den Industriepartnern, die ihre Geräte dreistufig vertreiben, ist der 30. September 2021.

 

 


[1] Berechnung der Abteilung Technik des FVSHK NRW

Sie haben Fragen? Sprechen Sie mich gerne an:

Natascha Daams
Telefon 0211 69065-74
E-Mail daams@shk-nrw.de

Print Friendly, PDF & Email


« (Vorheriger Beitrag)