Zahl der Elektrofahrzeuge hat sich in den letzten Jahren verfünffacht

Veröffentlicht am 18.08.2021 11:29 von Redaktion

Aufrufe: 53

Essen/Metropole Ruhr (idr). E-Mobilität ist auch im Ruhrgebiet im Kommen: Die Zahl der Elektrofahrzeuge hat sich zwischen 2017 und 2020 auf 5.733 mehr als verfünffacht. Das geht aus den Daten des aktuellen Faktenbuchs “Mensch. Natur. Raum. Grüne Infrastruktur in der Metropole Ruhr” hervor, das der Regionalverband Ruhr (RVR) in Kooperation mit dem Handelsblatt Research Institute erstellt hat. Der Zahlenspiegel zeigt auch, dass die Ladeinfrastruktur für E-Autos in der Region besser is als im Bundesdurchschnitt. So gibt es im Ruhrgebiet 178 Ladestandorte je 1.000 Quadratkilometer, im bundesdeutschen Schnitt sind es nur 43.

Weitere Zahlen zur Auto-Mobilität: 2020 waren in der Metropole Ruhr 542 Pkw je 1.000 Einwohner unterwegs, in Deutschland waren es 575 Autos. Im Ruhrgebiet gibt es außerdem mehr als 200 Carsharing-Angebote.

Das Faktenbuch “Mensch. Natur. Raum” informiert über die Bedeutung von Stadtgrün und Landschaft in der Metropole Ruhr. Die Publikation mit anschaulichen Infografiken und prägnanten Texten basiert auf umfassenden Recherchen und Datenauswertungen, die anschaulich und gut verständlich aufbereitet wurden. Das “Factbook” kann unter http://www.mediathek.rvr.ruhr heruntergeladen werden.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

Print Friendly, PDF & Email