CDU-Kandidat zeigt großes Interesse für die Anliegen des Handwerks

Veröffentlicht am 16.09.2021 11:50 von Redaktion

Aufrufe: 119

Pressemitteilung                                                                  16.09.2021

 

 

Bundestagskandidat Klaus Wegener (CDU) besucht Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen / Werkstätten des Bildungskreises Handwerk e.V. bieten interessante Einblicke in die Ausbildung

Besichtigung in den Werkstätten des Handwerks mit (v.l.) Bundestagskandidat Klaus Wegener, stellv. Hauptgeschäftsführer Ludgerus Niklas, Kreishandwerksmeister Christian Sprenger und BKH-Geschäftsführer Volker Walters. Foto: Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen

Großes Interesse an der Arbeit der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen und des Bildungskreises Handwerk e.V. (BKH), zeigte jetzt der CDU-Kandidat für den Wahlbezirk Dortmund I bei der Bundestagswahl 2021, Klaus Wegener. Bei seinem Treffen mit Kreishandwerksmeister Christian Sprenger, dem stellv. Hauptgeschäftsführer der KH, Ludgerus Niklas, und BKH-Geschäftsführer Volker Walters wurden aktuelle politische Entwicklungen und Herausforderungen des Handwerks diskutiert. Nach einer Einführung des Kreishandwerksmeisters in die Arbeit der Kreishandwerkerschaft, die als Arbeitgeberverband die Interessen von rund 4.800 Handwerksbetrieben in der Region vertritt, überzeugte Geschäftsführer Volker Walters den Gast mit einer beeindruckenden Filmpräsentation der Arbeit des BKH. Besonderes Interesse fanden in diesem Zusammenhang die Sprachkurse für geflüchtete Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund, die der BKH in Körne durchführt. Als Präsident der Auslandsgesellschaft plädierte Wegener hier für eine engere lokale Zusammenarbeit, um auch Teilnehmern der Sprachkurse der Auslandsgesellschaft praktische Einblicke ins Handwerk bieten zu können.

Rundgang zeigt Bandbreite der Ausbildung

Bei einem Rundgang durch die Ausbildungswerkstätten des Handwerks an der Langen Reihe in Dortmund-Körne konnte sich Wegener anschließend von der Qualität der Ausbildung junger Menschen überzeugen. Während der Besichtigung sprachen die Vertreter der Kreishandwerkerschaft ihre Wünsche und Forderungen gegenüber der Politik an. Im Fokus standen dabei der Fachkräftemangel und die Ausbildungssituation im Dortmunder und Lüner Handwerk sowie der Wunsch nach erweiterten Schülerpraktika und eine stärkere Berücksichtigung der Ausbildung im Handwerk bei der Beratung durch die Lehrer. Gleichzeitig erläuterten die Geschäftsführer dem Kandidaten den Wunsch der Betriebe nach einer handwerksfreundlich ausgerichteten Ausschreibe- und Vergabepraxis in Dortmund, nicht ohne auf die aktuell viel diskutierte angestrebte Container- oder Modulbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad in Dortmund einzugehen, die wenig bis keine Nachfolgeaufträge für das örtliche Handwerk bietet. Hier stießen die Vertreter des Dortmunder und Lüner Handwerks auf ein offenes Ohr beim Bundestagskandidaten, der versprach, sich um die Belange des Handwerks in Dortmund zu kümmern.

 

Kontakt und Nachfragen:
Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
stv. Hauptgeschäftsführer Ludgerus Niklas
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-140 | Fax: 0231 5177-196
E-Mail: niklas@handwerk-dortmund.de
www.handwerk-dortmund.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email