Handwerker stellten Weichen für 2022

Veröffentlicht am 15.11.2021 12:40 von Redaktion

Aufrufe: 72

Pressemitteilung

 

Dortmund, 15.11.2021

Herbstdelegiertenversammlung der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen in der Westfalenhalle berät Haushalt und ehrt verdiente Mitglieder

Den Goldenen Meisterbrief für 50 erfolgreiche Jahre als Glasermeister erhielt der Ehrenobermeister der Glaser-Innung für den Regierungsbezirk Arnsberg, Alfred Stadler aus Lüdenscheid (r.), aus der Hand von Kreishandwerksmeister Christian Sprenger (l.). Foto: Kreishandwerkerschaft

Bei ihrer diesjährigen Herbstdelegiertenversammlung im Silbersaal der Westfalenhallen haben die Innungsvertreter der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen die Weichen für das Handwerksjahr 2022 gestellt. Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Springer begrüßte die rund 30 Teilnehmer der Tagung sehr herzlich und legte vor der Versammlung seinen Jahresbericht ab. Anschließend ging es für die Delegierten zusammen mit der Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund, Sabine Loos, bei einem Rundgang hoch hinaus bis aufs Dach der Westfalenhallen, von wo aus die Teilnehmenden einen beeindruckenden Ausblick über die Stadt genossen. Wichtigste Tagesordnungspunkte waren danach die Beratung des Haushalts für das Geschäftsjahr 2022 und die Wahl des Kassen- und Rechnungsprüfers. Gleichzeitig diskutierten die anwesenden Vertreter des Handwerks bei einem weiteren Tagesordnungspunkt vor dem Hintergrund der Pandemie ausführlich über die Ausbildungszahlen und die Konjunkturdaten des ablaufenden Jahres. Sehr begrüßt wurden in diesem Zusammenhang die Ausführungen der neuen Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Dortmund, Heike Marzen, die sich im Rahmen der Delegiertenversammlung persönlich vorstellte.

Ehrungen und Glückwünsche für verdiente Mitglieder

Eine besondere Ehrung gab es im Rahmen der Versammlung für den langjährigen Obermeister der Glaser-Innung für den Regierungsbezirk Arnsberg und heutigen Ehrenobermeister Alfred Stadler aus Lüdenscheid. Er erhielt aus der Hand von Kreishandwerksmeister Christian Sprenger den Goldenen Meisterbrief für 50 erfolgreiche Jahre als Glasermeister. Blumen und Glückwünsche gab es auch für Martina Gralki-Brosch, die stellvertretende Obermeisterin der Schilder- und Lichtreklamehersteller-Innung für die Regierungsbezirke Arnsberg und Münster. Die Wittenerin, die gleichzeitig Vorsitzende und Bundesinnungsmeisterin des Zentralverbands Schilder und Lichtreklame (ZVSL), Bundesinnungsverband der Schilder- und Lichtreklamehersteller, ist, war in der vergangenen Woche in der Berlin von der Mitgliederversammlung des Unternehmerverbands Deutsches Handwerk e.V. (UDH) zum neuen Vorstandsmitglied in das höchste Gremium der deutschen Zentralfachverbände gewählt worden.

Glückwünsche und Blumen zur Wahl in der Vorstand des UDH e.V. gab es für Martina Gralki-Brosch (2. v.l.), die stellvertretende Obermeisterin der Schilder- und Lichtreklamehersteller-Innung für die Regierungsbezirke Arnsberg und Münster. Gratulanten waren Kreishandwerksmeister Christian Sprenger (l.). Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Joachim Susewind (3. v.l.) und der Obermeister der Schilder- und Lichtreklamehersteller-Innung für die Regierungsbezirke Arnsberg und Münster, Klaus Bellen (r.).
Fotos: Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen

Kontakt und Nachfragen

Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Hauptgeschäftsführer Joachim Susewind
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-112| Fax: 0231 5177-197
www.handwerk-dortmund.de
E-Mail: susewind@handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email