Herbst-Mitgliederversammlung: live, lebhaft & informativ

Veröffentlicht am 01.12.2021 09:28 von Redaktion

Aufrufe: 194

Vorne: das Präsidium v.l. Martin Böhm, Christian Heil, Heribert Walz und Rolf Meurer; hinten die Ausschuss-Vorsitzenden: v.l. Thomas Hölmer, Bernd Elter, Lothar Neuhalfen und Arnd Hefer Foto: Verband

Einen kompakten Überblick rund um die relevanten Themen der E-Handwerke NRW vermittelte auch die diesjährige Herbst-Mitgliederversammlung, die live aus dem Green-Screen-Studio im Haus der Elektrohandwerke in Dortmund ausgestrahlt wurde. Obschon coronabedingt erneut nur in 2D, gestaltete sich die Verbandstagung mit dem Präsidium und den Ausschuss-Vorsitzenden vor Ort wieder lebhaft und informativ zugleich.

Präsident Martin Böhm begrüßte am 30. November die Innungsdelegierten, die 61,4 Prozent der insgesamt 158 Vertreterstimmen repräsentierten.

„Seit unserer letzten Mitgliederversammlung ist viel passiert, Positives wie Negatives.“ Mit diesen Worten begann Martin Böhm seinen Bericht des Präsidenten und widmete sich dabei zunächst der wirtschaftlichen Situation, die sich insgesamt sehr gut erholt hat. Der Auftragsbestand ist zwischenzeitlich wieder auf einem Top-Niveau angelangt und übersteigt sogar den Höchststand vor Corona aus Frühjahr 2020. Gedämpft wird die gute konjunkturelle Lage durch die derzeitigen Beschaffungsprobleme und damit einhergehende Preissteigerungen. Im Rahmen des NRW-Materialgipfels platzierte Hauptgeschäftsführer Christian Heil hierzu die Forderungen der E-Handwerke. Das Protokoll zum Gipfel enthält einen Appell der Minister/-innen auch an die öffentlichen Auftraggeber, im Falle deutlicher Kostensteigerungen so weit wie möglich Flexibilität zu zeigen sowie bestens auch zu prüfen, wo sich Preisgleitklauseln nutzen lassen.

Die Fachmesse elektrotechnik 2021 musste trotz Verschiebung in den September letztendlich abgesagt werden. Martin Böhm verkündetet im Rahmen der Mitgliederversammlung den nächsten Termin: die Fachmesse elektrotechnik wird turnusmäßig nun wieder vom 08. – 10. Februar 2023 stattfinden.

In zeitlich chronologischer Reihenfolge berichtete Martin Böhm anschließend aus der Verbandsarbeit der vergangenen Monate seit der letzten Mitgliederversammlung.

 

    • Hochwasserkatastrophe im Juli, große Hilfsbereitschaft der gesamten E-Branche
    • E-Kongress NRW:
      POLITIK. WIRTSCHAFT. GESTALTEN. am 29. September (https://youtu.be/urRn5MTUZAE)
      TECHNIK. NORMEN. WISSEN. am 30. September
    • 8. Kompetenztreffen ElektroMobilität NRW am 05. Oktober
    • Millionenspende von Ehrenobermeister Luder Gausling, Innung für Elektrotechnik Ahaus, für die vom Hochwasser betroffenen E-Handwerksbetriebe in NRW
    • Ausbildungstagung vom 26. Oktober
    • E-Akademie.NRW: 2G-Regel für Präsenzseminare seit 24. November
    • Corona-Themen von A bis Z unter www.feh-nrw.de
    • Projekt „E-Fachkräfte Zuwanderung“ gemeinsam mit WHKT
    • Projekt „Gesundheitscoach im Handwerk“ gemeinsam mit UVH NRW und IKK classic
    • Bundesweit einheitliches Aufbauseminar „Lademanagement und Abrechnung“ für Absolventen der Qualifizierung zum E-Mobilität Fachbetrieb.

 

Auch die Berichte der Ausschuss-Vorsitzenden belegen erneut großes Engagement im Rahmen der Gremienarbeit.

Arnd Hefer, Vorsitzender im Wirtschafts-Ausschuss
Corona (Regeln am Arbeitsplatz, betriebliches Hygienekonzept, …), Konjunktur-/Förderprogramme (Ladeinfrastruktur, Wärmepumpen, Smart Home, …), Verbraucherschutz 2022 und Digitalisierung (Elektro1, E-Konfigurator, E-Zubi App, Dashboard, …) gehörten zu den wesentlichen Themen seiner Ausführungen sowie die Liefersituation und Preisgestaltung und der potenzielle Umgang damit (vgl. Merkblatt des ZVEH).

Bernd Elter, Vorsitzender im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit
Die Marketing-/Werbemaßnahmen in 2021 umfassen im Kern die E-Markenkampagne mit den Themen: Nachhaltigkeit und Digitalisierung und die Nachwuchswerbung (Werbemittel: Broschüren/Flyer/Videos/uvm., Sportsponsoring, E-Zubi Toolbox, Social Media/Webseite & Co., Schulmarketing, …). Ein wichtiger Baustein ist auch die Erstellung von Digitalisierungstools wie das elektronische Berichtsheft (E-Zubis App) und das Dashboard (Live-Gang geplant für den 11.01.2022). Die E-Zubis App ist bereits seit Ende Oktober verfügbar; mehr dazu unter app.ezubis.de.

Lothar Neuhalfen, Vorsitzender im Tarif-Ausschuss
Die Tarifverhandlungen konnten zum Abschluss gebracht werden; seit dem 01.08.2021 gelten die neuen Tarife für Entgelte und für Auszubildende. Das Mindestentgelt beträgt 12,90 EUR ab 01. Januar 2022. Im Rahmen der Entgeltumwandlung weist Lothar Neuhalfen darauf hin, dass laut Tarifvertrag auch künftig nur ein Zuschlag von 10 Prozent gezahlt werden muss.

Thomas Hölmer, Vorsitzender im Berufsbildungs-Ausschuss
Zu den novellierten Ausbildungsberufen der E-Handwerke hat das BIBB Umsetzungshilfen herausgegeben. Zum neuen Ausbildungsberuf Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration (GSI) stehen derzeit noch verschiedene Abstimmungen an; nach erfolgter Klärung wird hierüber unverzüglich informiert. Ein Erfahrungsaustausch zur Durchführung und Finanzierung der Gesellenprüfung hat im Fachbereich Elektrotechnik eine landesweite Umfrage dazu initiiert, die aktuell noch nicht abgeschlossen ist.

Die Mitgliederversammlung war wieder von wichtigen Informationen getragen. Was erneut fehlte war der Austausch untereinander, der im digitalen Umfeld naturgemäß nur begrenzt möglich ist. Aber mit Blick ins Helle: genießen wir die verlängerte Vorfreude auf die nächste Mitgliederversammlung, die im Frühjahr 2022 dann hoffentlich wieder in Präsenz möglich sein wird.

Quelle:

Fachverband Elektro-und Informationstechnische Handwerke Nordrhein-Westfalen (FEH NRW)
Landesinnungsverband

GFEH – Gesellschaft zur Förderung der Elektro-Handwerke
in Nordrhein-Westfalen mbH

Gemeinsame Adresse:
Postfach 11 03 85 – 44058 Dortmund
Hannöversche Str. 22 – 44143 Dortmund
Telefon: (02 31) 5 19 85-0
Telefax: (02 31) 5 19 85-44
E_Mail: » info(at)feh-nrw.de
URL:     » www.feh-nrw.de

Print Friendly, PDF & Email