Januar, 2022

 

Umfrage: Wirtschaft begrüßt Verzicht der Bundesregierung auf Einsatzbeschränkungen für grünen Wasserstoff

Die neue Bundesregierung wird den Einsatz von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien nicht auf bestimmte Anwendungsbereiche wie Industrie und Verkehr begrenzen. So sieht es der Koalitionsvertrag vor. Deutsche Wirtschaftsentscheider bewerten diese Vereinbarung positiv, wie der aktuelle nationale Wasserstoffmonitor zeigt. Erstellt wird der Monitor von Metropole Ruhr, RWE und Thyssenkrupp.


Vorsichtig optimistisch ins neue Jahr

Das nordrhein-westfälische Metallhandwerk startet mit vorsichtigem Optimismus ins Jahr 2022. Drei von vier Metallbauern und annährend neun von zehn Feinwerkmechanikern sehen zum Auftakt des aktuellen Jahres die Aussichten als gleichbleibend oder erwarten eine Verbesserung der eigenen wirtschaftlichen Lage. Zum Jahreswechsel vermeldeten die metallhandwerklichen Unternehmen eine leichte Verbesserung der eigenen wirtschaftlichen Lage. Die Hälfte der Metallbauer bewertete seine Lage als gut oder besser und nahezu zweidrittel der Feinwerkmechaniker als befriedigend oder besser.


Erwartungen des Handwerks an die Landespolitik

Andreas Ehlert , Präsident der Dachorganisation Handwerk.NRW (Foto: Handwer.NRW)

Die amtierende Landesregierung habe seit 2017 insgesamt ordentliche Arbeit geleistet, befand der Präsident von HANDWERK.NRW, Andreas Ehlert, im Rahmen einer Pressekonferenz zum Jahresauftakt. Allerdings bleibe in den kommenden Jahren noch eine Menge zu tun, um den Wirtschafts- und Bildungsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken und auf mehr Nachhaltigkeit auszurichten, unterstrich Ehlert. Die Erwartungen des nordrhein-westfälischen Handwerks an den künftigen Landtag stehen unter dem Titel „Nachhaltigkeit, Bildung, Wachstum“.


Maut: Verkehrsausschuss des Europaparlaments befürwortet Handwerkerausnahme

Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, alle Fahrzeuge zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen ohne Ausnahmemöglichkeit in die streckenabhängige Lkw-Maut einzubeziehen. Aktuell gilt in Deutschland eine Ausnahmeregelung für Handwerkerfahrzeuge zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen. Diese drohte dadurch zu entfallen.


Mit Compleo, homeway und TechniSat weiterhin auf Wachstumskurs

Für das Qualitätsbündnis der E-Branche steht 2022 ganz im Zeichen der Expansion. Denn rechtzeitig zum Jahresauftakt konnten drei neue E-Marken-Partner begrüßt werden: Compleo Charging Solutions, homeway und TechniSat.„Das E-Marken-Bündnis hat in den letzten Jahren ein beachtliches Wachstum verzeichnet“, zieht ZVEH-Präsident Lothar Hellmann Bilanz: „Besonders erfreulich ist, dass unsere Partner, mittlerweile 70 an der Zahl, nicht mehr nur aus traditionellen Bereichen der E-Branche kommen, sondern dass wir auch immer mehr Unternehmen begrüßen können, die – wie unsere drei neuen E-Marken-Partner – neuen Geschäftsbereichen wie zum Beispiel der E-Mobilität zuzurechnen sind.“


KFZ-NRW bietet Innungsmitgliedern Komplettlösung für E-Auto-Vertrieb

 Das Kraftfahrzeuggewerbe Nordrhein-Westfalen und e-mobilio GmbH haben eine langfristige Kooperation zur Arbeitserleichterung der Mitgliedsbetriebe vereinbart. Diese enthält eine vollumfänglich digitale Lösung zur allumfassenden Elektromobilitätsberatung sowie eine integrierte Abwicklung beim Verkauf von Treibhausgas-Minderungs-Quoten (THG-Quoten).


Nachwuchs für das SHK-Handwerk: Neue Imagekampagne gestartet

Featured Video Play Icon

Wenn Menschen darauf angewiesen sind, dass ihre Haustechnik einwandfrei funktioniert, das Heizsystem energieeffizient arbeitet oder Bäder nutzerfreundlich gestaltet sind, dann rücken die Berufe­ des SHK-Handwerks in den Mittelpunkt des Lebens. Die neue Imagekampagne der Handwerksorganisation #WirSindRelevant setzt einen Schwerpunkt bei dieser außerordentlichen Bedeutung und lässt junge Menschen im Rahmen ihrer SHK-Ausbildung zu Wort kommen.


PLW-Sieger 2021 erhielten besondere Auszeichnung

Featured Video Play Icon

34 Nachwuchshandwerker aus dem Bezirk der Handwerkskammer (HWK) Dortmund konnten beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2021 „Profis leisten was“ (PLW) überzeugen. Dafür wurden sie bei einer digitalen Siegerehrung besonders gewürdigt. Die PLW-Sieger kommen aus Anröchte, Bergkamen, Bochum, Bönen, Breckerfeld, Castrop-Rauxel, Dortmund, Gelsenkirchen, Hamm, Hattingen, Herdecke, Herne, Lippstadt, Meschede, Recklinghausen, Rüthen, Selm, Soest, Sprockhövel, Unna, Warstein und Wetter (Ruhr).


Dortmunder Radverkehrsstrategie sieht neun Velorouten von den Stadtbezirken in die City vor

Die Stadt Dortmund will mit neun Velorouten in alle Stadtbezirke dem Radverkehr Vorrang einräumen. Sie sind Teil eines Netzes sicherer und zusammenhängender Radverkehrsverbindungen, zu dem auch der künftige Radschnellweg Ruhr (RS1) sowie Alltags- und Freizeitradwege gehören. Die insgesamt rund 83 Kilometer Velorouten leiten den Radverkehr über möglichst durchgängige Trassen und bekommen die höchste Priorität bei der Zuweisung von Flächen und der Bevorrechtigung an Kreuzungen.


Großer Erfolg für das Handwerk in NRW

Das Jahr 2022 beginnt für die duale Berufsausbildung im Handwerk mit einer guten Nachricht von NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann: Als erstes Bundesland wird Nordrhein-Westfalen seine Förderung für die Grund- und Fachstufenlehrgänge der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) im Handwerk auf ein Drittel der Kosten anheben. Das bedeutet konkret, dass im Jahr 2022 rund 7 Millionen Euro mehr in die ÜLU fließen.