Ein weiteres Rekordjahr

Veröffentlicht am 10.02.2022 08:48 von Redaktion

Aufrufe: 151

Schon 2020 war durch ein überdurchschnittliches Wachstum gekennzeichnet. 2021 stieg der Wärmepumpenabsatz weiter. Gute Nachrichten für die Wärmewende!

Bild: Bundesverband Wärmepumpe e. V.

154.000 Heizungswärmepumpen wurden 2021 in Deutschland verkauft – ein Wachstum von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr, das ebenfalls bereits durch Absatzrekorde gekennzeichnet war. Insgesamt liegt die Zahl der abgesetzten Heizungswärmepumpen im Jahr 2021 damit sogar über den prognostizierten Werten aus der „Branchenstudie 2021“ des Bundesverbandes Wärmepumpe e. V. (BWP).

Das größte Wachstum gab es im vergangenen Jahr im Bereich der Luft-Wasser-Wärmepumpen: 127.000 Geräte (+ 33 %) wurden insgesamt abgesetzt, davon rund 83.500 Monoblock-Geräte (+ 48 %) und 43.500 Split-Geräte (+ 12 %). Sole-Wasser-Wärmepumpen legten insgesamt um 12 Prozent zu, hinzu kamen 27.000 erdgekoppelte Anlagen.

Luft-Wasser-Systeme konnten 2021 Ihren Marktanteil mit 82 Prozent erneut leicht vergrößern (2020: 79 Prozent), erdgekoppelte Systeme hatten einen Marktanteil von 18 Prozent. Bei reinen Warmwasser-Wärmepumpen stieg die Zahl der abgesetzten Geräte um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hier wurden 23.500 Geräte installiert.

Der positive Markttrend erweist sich somit trotz Corona-bedingter Einschränkungen und weltweiter Lieferkettenkomplikationen als überaus stabil. Dies zeigt sich auch an der großen Nachfrage nach der neuen Bundesförderung effiziente Gebäude BEG, die das Marktanreizprogramm abgelöst hat. 66.496 Förderanträge für Wärmepumpen wurden beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle allein für den Einsatz beim Heizungstausch gestellt.

Quelle: BWP e. V. / ZVEH

 

 

ZVEH (Bundesinnungsverband der Elektro- und Informationstechnischen Handwerke) i
Lilienthalallee 4
60487 Frankfurt am Main

Telefon: 069 247747-0
Telefax: 069 247747-19
E-Mail: zveh@zveh.de
Internet: www.zveh.de

Print Friendly, PDF & Email