Mikrodepot am Ostwall zieht erfolgreiche Bilanz

Veröffentlicht am 16.02.2022 17:20 von Redaktion

Aufrufe: 125

idr 2022/211 (GaNe)
16.02.2022

Ruhrgebiet, NRW
Wirtschaft, Umwelt

Dortmund (idr). Die Stadt Dortmund und die Paketdienstleister Amazon Logistics, DPD, GLS und UPS wollen das Pilotprojekt Mikrodepot fortsetzen und ausweiten. Seit gut einem Jahr wird das Mikrodepot am Ostwall im Rahmen des EU-Förderprojektes “Emissionsfreie Innenstadt” von den vier Zustellern genutzt. Morgens werden Pakete angeliefert und in den Containern zwischengelagert. Im Laufe des Tages werden die Pakete auf Lastenräder umgeschlagen und emissionsfrei zu den Empfänger in der Innenstadt transportiert.

Während der Projektlaufzeit wurden rund 25.000 Pakete pro Monat auf bis zu elf Lastenrädern in der Dortmunder City zugestellt. Mittlerweile übersteigt der Platzbedarf die Kapazitätsgrenzen des Mikrodepots am Ostwall. Daher suchen die Unternehmen nach neuen Standorten oder haben sie bereits gefunden. Alle beteiligten Paketdienste wollen das Konzept eines Depots für mehrere Nutzer unabhängig von Fördergeldern weiter umsetzen.

Infos: http://www.dortmund.de/mikrodepot

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Pressestelle, Christian Schön, Telefon: 0231/50-25677, E-Mail: cschoen@stadtdo.de

Print Friendly, PDF & Email


(Nächster Beitrag) »



Ähnliche Nachrichten

  • Noch zwei Tage bis zum Zensus-Stichtag: In NRW werden etwa 5,5 Millionen Menschen befragt