Februar, 2022

 

Alle Ruhrgebietsstädte wollen sich am Wasserstoff-Netzwerk in der Metropole Ruhr beteiligen

Um die im Klimaschutzgesetz verankerte Klimaneutralität im Jahre 2045 zu erreichen, kommt dem Einsatz von grünem Wasserstoff vor allem in der Industrie eine Schlüsselrolle zu. Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat daher Ende vergangenen Jahres beschlossen, eine regionale Koordinierungsstelle für Wasserstoff in der Metropole Ruhr einzurichten. Im Zusammenhang mit der Koordinierungsstelle will der RVR zudem ein Wasserstoff-Netzwerk der Ruhrgebietsstädte initiieren. Alle 53 Kommunen haben sich bereit erklärt mitzuwirken.


Frauen können das!

Das Fazit war von Optimismus geprägt: „Frauen schaffen das, Frauen können das“, bilanzierte Manfred Müller den virtuellen Meinungs- und Erfahrungsaustausch, der jetzt live aus der Strate-Brauerei in Detmold gesendet wurde. „Karrieren sind gerade jetzt möglich. Viele Betriebe stehen zur Übernahme an. Es gibt gute Chancen“, fasste der Vorsitzende von Westfalen e.V. die eineinhalbstündige Veranstaltung unter dem Titel „Unternehmerinnen in Westfalen oder Bierbrauen ist Frauensache“ zusammen, die vom Verband der Unternehmerinnen (VdU) mitorganisiert wurde. 


Mikrodepot am Ostwall zieht erfolgreiche Bilanz

Die Stadt Dortmund und die Paketdienstleister Amazon Logistics, DPD, GLS und UPS wollen das Pilotprojekt Mikrodepot fortsetzen und ausweiten. Seit gut einem Jahr wird das Mikrodepot am Ostwall im Rahmen des EU-Förderprojektes “Emissionsfreie Innenstadt” von den vier Zustellern genutzt. Morgens werden Pakete angeliefert und in den Containern zwischengelagert. Im Laufe des Tages werden die Pakete auf Lastenräder umgeschlagen und emissionsfrei zu den Empfänger in der Innenstadt transportiert.


Stufenweise Exitperspektive verschafft Betrieben Planungshorizont

ZDH-Präsident Wollseifer äußert sich zu den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz.: “Gut, dass Bund und Länder mit ihren Beschlüssen der veränderten Pandemielage Rechnung tragen und sich darauf verständigt haben, bundesweit möglichst einheitlich und in kontrollierten Schritten die geltenden Infektionsschutzmaßnahmen zurückzunehmen. Unseren Betrieben verschafft dieser Dreischritt der Öffnungen und der dann wegfallenden Einschränkungen die so wichtige Planbarkeit, die sie für ihre Geschäftstätigkeit brauchen.”


Langfristiger Tarifabschluss für die SHK-Handwerksbranche in NRW

Planungssicherheit für die Betriebe und ein moderates Lohnplus für die Beschäftigten sind das Ergebnis der aktuellen Tarifverhandlungen. Darauf haben sich Fachverband SHK NRW und IG Metall am 15. Februar 2022 bei ihrem Abschluss über 24 Monate geeinigt .„Der Tarifpolitische Ausschuss des Fachverbandes hat stets bekräftigt, für die Beschäftigten etwas tun zu wollen. Bei Lohn und Gehalt und auch bei den Auszubildenden. Mit Blick auf die wirtschaftliche Lage und in dem Bewusstsein, was die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen auch und gerade in diesen Zeiten leisten“, so Ausschuss-Sprecher Peter Schlüter.


Mehr Gewerbeanmeldungen in der Metropole Ruhr

In der Metropole Ruhr wurden 2021 mehr Gewerbe angemeldet als im Jahr zuvor. Nach Berechnungen des Statistik-Teams beim Regionalverband Ruhr (RVR) auf Basis aktueller Daten des Landesamtes IT.NRW stieg die Zahl um 3,9 Prozent auf 37.648 . Das waren knapp 1.400 mehr als im Jahr 2020 – und auch mehr als vor dem Beginn der Pandemie. Landesweit wurden 2021 insgesamt 145.975 Gewerbe angemeldet – 9.083 bzw. 6,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der Gewerbeabmeldungen im Ruhrgebiet ging 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 0,4 Prozent zurück.


Dachdecker tagen erneut online

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres hatte die Dachdecker-Innung Dortmund und Lünen auch für 2022 ihre Mitglieder erneut zum traditionellen Dachdecker-Fachtag mit Bildschirm und Beamer eingeladen. Rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer meldeten sich zum 13. Branchentreff per PC und Webcam an. Auf dem Programm standen am 12. Februar insgesamt vier Stunden fachlicher Austausch mit geballtem Wissen rund um das Dachdecker-Handwerk.


ZVR plant Messestand beim Heimtextil Summer Special 2022

Parallel zum Messeduo MessTechtextil und Texprocess findet in diesem Jahr die Heimtextil einmalig als Summer Special vom 21. bis 24. Juni 2022 statt. Die Entscheidung für eine diesjährige Sommerausgabe ist die Antwort auf das eindeutige Votum der Wohn- und Objekttextilbranche, die sich noch in diesem Jahr einen Re-Start für persönliche Geschäftsbegegnungen wünscht.


Ehlert: „Beste Ausbildungschancen für alle Schulabgänger!“ 

Andreas Ehlert , Präsident der Dachorganisation Handwerk.NRW (Foto: Handwer.NRW)

Das NRW-Handwerk weist für den eigenen Wirtschaftsbereich entschieden zurück, dass sich das betriebliche Ausbildungsangebot für Haupt- und Realschulabgänger verschlechtert habe. Eine aktuelle Studie des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie hatte die Ausbildungschancen von Jugendlichen, die höchstens einen mittleren Schulabschluss haben, als vermindert dargestellt. Das Handwerk suche im Gegenteil mit großem Nachdruck Nachwuchs und habe seine Anstrengungen angesichts des zugespitzten Fachkräfteengpass weiter verstärkt. „Der Bedarf an Ausbildungswilligen jedweder Vorqualifikation ist im Handwerk aktuell riesig,“ betonte Andreas Ehlert.  


Reihe zur Fachkräftesicherung startet

An jedem dritten Donnerstag eines Monats erhalten Unternehmer*innen und Personalverantwortliche aus dem Handwerk zukünftig wertvolle Impulse für eine moderne Personalpolitik. Den Auftakt zur Reihe „Third Wednesday Workshops“ macht die Online-Veranstaltung „Mitarbeiter qualifizieren zur Sicherung des Fachkräftebedarfs“ am Mittwoch, 16. Februar 2022, ab 15 Uhr.