Arbeitslosigkeit in der Metropole Ruhr leicht gesunken

Veröffentlicht am 02.03.2022 10:25 von Redaktion

Aufrufe: 70

245.305 Menschen waren im Februar im Ruhrgebiet arbeitslos gemeldet. Das waren 2.400 oder ein Prozent weniger als im Januar und 33.200 bzw. 11,9 Prozent weniger als im Februar des Vorjahres. Damit sank die Arbeitslosigkeit wie für die Jahreszeit üblich. Die Arbeitslosenquote in der Metropole Ruhr lag bei 9,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat ist sie um 0,1 Prozentpunkte gefallen, gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,2 Punkte.

Die höchsten Arbeitslosenquoten verzeichnen die kreisfreien Städte Gelsenkirchen (14 Prozent) und Duisburg (11,7 Prozent). Mit 5,9 und 6 Prozent weisen der Ennepe-Ruhr-Kreis und der Kreis Wesel ruhrgebietsweit die niedrigsten Arbeitslosenquoten auf.

Hinweis für die Redaktion: Die in der Meldung genannten Arbeitslosenzahlen für das Ruhrgebiet wurden vom Statistikteam des Regionalverbandes Ruhr (RVR) errechnet. Sie weichen von den Daten der NRW-Arbeitsagentur ab, da auch die Zahlen für den Kreis Wesel eingebunden werden.

Infos: http://www.arbeitsagentur.de

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Presse und Marketing, Telefon: 0211/4306555, E-Mail: nordrhein-westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de; RVR, Regionalstatistik, Karim Taibi, Telefon: 0201/2069-239, E-Mail: taibi@rvr.ruhr

Print Friendly, PDF & Email





Ähnliche Nachrichten

  • Noch zwei Tage bis zum Zensus-Stichtag: In NRW werden etwa 5,5 Millionen Menschen befragt