Selbst gebaute Sitzbänke sind Hingucker auf dem Schulhof

Veröffentlicht am 05.04.2022 13:56 von Redaktion

Aufrufe: 390

Pressemitteilung

                                                                                            Dortmund, 05.04.2022

Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule übergaben selbst gebaute Bänke für den Schulhof / Klasse 9 erledigte handwerkliche Arbeiten in einem gemeinsamen Projekt mit dem Bildungskreises Handwerk e.V.  im Rahmen des Ausbildungspakts „Starke Nordstadt”

Eine tolle Leistung: Übergabe der Sitzbänke auf dem Schulhof der Anne-Frank-Gesamtschule mit (v.l. hintere Reihe) Schulleiter Bernd Bruns, BKH-Geschäftsführer Volker Walters, dem stv. BKH-Geschäftsführer Martin Rostowski und Lehrer Sascha Wittenberg.
Foto: BKH

Das kalte Wetter konnte sie nicht abhalten: Mit großem Stolz montierten jetzt Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 der Anne-Frank-Gesamtschule ihre selbst gebauten Sitzbänke auf dem Schulhof an der Burgholzstraße. „Eine super Leistung, die ihr vollbracht habt“, lobte sie Schulleiter Bernd Bruns und auch von Geschäftsführer Volker Walters und seinem Stellvertreter Martin Rostowski, die anlässlich der Übergabe vom Projektpartner Bildungskreis Handwerk e.V. (BKH) in die Nordstadt gekommen waren, gab es anerkennende Worte. „Es ist toll zu sehen, mit welchem Engagement ihr gearbeitet hat und wie viel Spaß Euch das Handwerk gemacht hat“, freute sich Volker Walters. Die massiven Sitzbankgarnituren sollen auf dem Schulhof jetzt für die Pausen von allen Schülerinnen und Schülern genutzt werden können. „Es ist aber auch vorstellbar, dass im Sommer einmal der Unterricht draußen stattfinden kann“, schlug Schulleiter Bernd Bruns vor.

 Zwei Tage im Handwerk gearbeitet

Insgesamt elf Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 der Anne-Frank-Gesamtschule hatten an zwei Projekttagen die beiden stabilen Sitzbankgarnituren in den Werkstätten des Bildungskreises Handwerk e.V. in Dortmund-Körne selbst gebaut. Unter Anleitung der Ausbilder des BKH und begleitet von zwei Lehrern sägten, schraubten und schweißten sie im Rahmen des Projekts „Workoutdoor” und lernten so nebenbei handwerkliche Berufsbilder kennen. Vorausgegangen war der Aktion eine umfangreiche Planungsphase, bei der die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Sitzgelegenheiten in der Nordstadt erkundeten, Skizzen und technische Zeichnungen erstellten und unterstützt von der Schulleitung Kontakt mit dem Handwerk aufnahmen. „Wir sind als Bildungsträger der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen immer darum bemüht, jungen Menschen den Weg ins Handwerk zu ebnen”, erklärt dazu Volker Walters, Geschäftsführer des BKH. „Darum haben wir unsere Unterstützung gern zugesagt.”

Ausbildungspakt bietet Berufsorientierung

Hintergrund des gemeinsamen Projekts ist der Ausbildungspaktes „Starke Nordstadt”. Mit seiner Hilfe bereiten sich Schülerinnen und Schüler gezielt auf eine duale Ausbildung vor, indem sie unter anderem mit Ausbildungsbetrieben in Kontakt treten und soziales Engagement zeigen. Anfang der 9. Klasse unterschreiben die Jugendlichen eine gemeinsame Vereinbarung, nehmen an schulischen Berufsorientierungsangeboten teil, erreichen Mindestnoten und engagieren sich sozial. Entwickelt wurde der Ausbildungspakt gemeinsam von der Anne-Frank-Gesamtschule, dem Verein schul.inn.do e.V. und dem Regionalen Bildungsbüro im Fachbereich Schule der Stadt Dortmund. Begleitet und unterstützt wird er von einem Netzwerk aus Betrieben, der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord, dem Quartiersmanagement Nordstadt, der IHK zu Dortmund, der HWK Dortmund, der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Dortmund, dem Jobcenter Dortmund, sozialen Einrichtungen, Vereinen und anderen lokalen Akteuren, darunter auch dem Bildungskreis Handwerk e.V. Die Netzwerkpartner helfen dabei, Ausbildungsplätze zu vermitteln und die Jugendlichen bei ihrer Berufswahl zu unterstützen. Zeitgleich mit ihrem Engagement im Rahmen des Ausbildungspaktes beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Projekt auch am Handwerkswettbewerb „Mach was!” der Münchener Adolf Würth GmbH & Co. KG unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk e. V. Hier lockt ein Fördergeld von 1.000 Euro für die Schule. Ziel auch dieser Initiative ist es, Jugendlichen handwerkliche Tätigkeiten praktisch näher zu bringen und die attraktiven Berufsfelder des modernen Handwerks in schulischer Projektarbeit erlebbar zu machen.

Über den Bildungskreis Handwerk e.V.

Der Bildungskreis Handwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Bildungsträger, der von den Innungen der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen gegründet wurde. Seit mehr als 40 Jahren ist er erfolgreich in der Aus- und Weiterbildung tätig. Zu seinen Aufgaben gehören die Umschulung mit anerkannten Berufsabschlüssen und die zielgerichtete Qualifizierung von Arbeitssuchenden. Auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern finden Kurse in acht Werkstätten mit modernen Ausstattungen und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern statt. Durch eine individuelle Beratung und pädagogische Begleitung wird die Arbeitsplatzsuche vom BKH aktiv unterstützt.

 

Kontakt und Nachfragen

Bildungskreis Handwerk e.V.
stv. Geschäftsführer Martin Rostowski
Lange Reihe 67, 44143 Dortmund

Tel.: 0231 5177-200; Fax: 0231 5177-196
E-Mail: rostowski@handwerk-dortmund.de
www.bildungskreis-handwerk.de

 

Print Friendly, PDF & Email


(Nächster Beitrag) »



Ähnliche Nachrichten

  • Michael Eissing in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet