UVH diskutierte mit Landtagskandidaten aus dem Handwerk

Veröffentlicht am 27.04.2022 08:44 von Redaktion

Aufrufe: 74

Beim diesjährigen Unternehmertag des Unternehmerverbandes Handwerk NRW (UVH) diskutierten kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Kandidaten verschiedener Parteien über aktuelle Themen aus dem Bereich der Wirtschafts- und Mittelstandspolitik.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des UVH, Hans-Joachim Hering, und einem digitalen Grußwort des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst beschrieb Andreas Ehlert, Präsident von HANDWERK.NRW, die Erwartungen des Handwerks an die kommende Legislaturperiode des Landtages. Im Vordergrund standen die Themenbereiche Bürokratieabbau, Fachkräftemangel, Digitalisierung und Energiewende. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion Matthias Goeken (MdL, CDU), Andre Stinka (MdL, SPD), Dietmar Brockes (MdL, FDP) und Roland Schüren (Die Grünen) stellten ihre enge Verbundenheit zum Handwerk heraus und nahmen zu Publikumsfragen über die handwerkspolitischen Konzepte ihrer jeweiligen Parteien Stellung.

UVH-Präsident Hans-Joachim Hering äußerte den Wunsch, dass die Bedeutung des Handwerks auch von der künftigen Landesregierung gesehen werde und forderte „beste Rahmenbedingen für Aufschwung und Wachstum im Mittelstand“ und eine „gute und leistungsfähige Infrastruktur“ auch für kleine und mittlere Betriebe. Die Zeiten von überbordender Bürokratie, wirtschaftsfeindlicher Regulierung und Misstrauen gegenüber dem Unternehmertum in NRW müssten der Vergangenheit angehören.

 

Unternehmerverband Handwerk NRW (UVH)
Landesvereinigung der Fachverbände des Handwerks
Georg-Schulhoff-Platz 1
40221 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 30 06 52 – 0
Telefax: 02 11 / 30 06 52 – 10 oder 39 75 88
E-Mail: kontakt@uvh-nrw.de

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)