Juli, 2022

 

ELMAR 2022: jetzt noch schnell bewerben!

Auch in diesem Jahr wird wieder der Markenpreis ELMAR vergeben. E-Handwerksbetriebe können sich dafür noch bis zum 15. August bewerben. Vergeben werden insgesamt fünf Preise. Herausragendes Markenbewusstsein, innovative Konzepte und neue Strategien im Elektrohandwerk – die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ kürt seit beinahe 15 Jahren E-Unternehmen, die über außerordentliche Stärken verfügen, mit dem Branchenpreis ELMAR.


Marl treibt Pläne für eine Hochschule für das Handwerk voran

Marl will Standort für eine Hochschule für das Handwerk werden. Die Idee ist nach Angaben der Stadt nicht nur bei Kreishandwerkerschaft und Betrieben, sondern auch bei potenziellen privaten Trägern und Investoren auf Interesse gestoßen. Auch ein mögliches Grundstück hat die Verwaltung bereits im Auge. Sollte der Rat zustimmen, wollen Stadt und Wirtschaftsförderung die Konzeptionierung auf den Weg bringen.


Bauhauptgewerbe: Zahl der Lehrlinge steigt fünftes Jahr in Folge

„Die Zahl der Auszubildenden im Bauhauptgewerbe steigt das fünfte Jahr in Folge. Derzeit absolvieren rund 40.000 junge Menschen eine Ausbildung am Bau. Das sind 1,5 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Seit 2017 hält damit der erfreuliche Aufwärtstrend bei den Lehrlingszahlen im Bauhauptgewerbe an“, erklärt der Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, anlässlich der von der SOKA-Bau veröffentlichten Zahlen zum Stichtag 30. Juni 2022.


ZVSHK eröffnet Hauptstadtrepräsentanz

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat im Juni 2022 offiziell seine neue „Hauptstadtrepräsentanz der Gebäudetechnik“ eröffnet. Die neue Geschäftsstelle hat ihren Sitz im Deutschen Institut für Normung (DIN), wo weitere Verbände der technischen Gebäudeausrüstung ihren Sitz haben. „Wir bieten hier ab sofort Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft einen Ort, um offen, transparent und konstruktiv gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen der Klimaneutralität im Gebäudebereich sowie der Gesundheitsversorgung in Deutschland zu entwickeln“, sagt Helmut Bramann, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK. 


Tischler-Schreiner-Campus für Auszubildende bundesweit gestartet

Auszubildende im Tischlerhandwerk lernen ab sofort auf dem Tischler-Schreiner-Campus: Pünktlich zum Start in das neue Ausbildungsjahr haben die Landesfachverbände des Tischler- und Schreinerhandwerks eine neue digitale Lernplattform an den Start gebracht. Der Tischler-Schreiner-Campus bietet Auszubildenden vier Module, die sie über die komplette Lehrzeit begleiten und mit denen sie sich beispielsweise auf ihre Maschinenkurse und Prüfungen vorbereiten können.


„Europäische Energie- und Klimawende braucht das Handwerk“

Der Industrie- und Handelsausschuss hat am Mittwoch seine Positionen zu Erneuerbaren Energien sowie zur Energieeffizienz als Teil des „Fit für 55“-Pakets verabschiedet. Dazu erklärt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): „Die Annahme seiner Positionen zu Erneuerbaren Energien im Industrieausschuss ist ein wichtiger und ambitionierter Meilenstein auf dem Weg zur Klimaneutralität. Die Fachkräfte des Handwerks sind dafür ein unverzichtbares Standbein der beschleunigten Wende.”


Glückwünsche für erfolgreiche Auszubildende

Aufrufe: 910Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen gratulieren Kimberley Rojahn zum Abschluss als Kauffrau für Büromanagement Einen sommerlichen Blumenstrauß zur bestandenen Prüfung gab es am Dienstag für die 21-jährige Kimberley Rojahn. Hauptgeschäftsführer Joachim Susewind und Geschäftsführer Volker Walters von der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen gratulierten der frischgebackenen Kauffrau für Büromanagement persönlich zum Abschluss ihrer Ausbildung und wünschten ihr viel Glück für ihren weiteren beruflichen Lebensweg. Kimberley Rojahn hatte nach ihrem Fachabitur im Jahr 2020 ihre 2,5-jährige Lehre in der Verwaltung der Kreishandwerkerschaft begonnen. „Mir hat besonders die Vielseitigkeit der AusbildungMehr


Brambauer: Ralf Scriba feiert 20-jähriges Dienstjubiläum

Seit dem 01.07.2002 ist Ralf Scriba im Volkswagen- Autohaus Trompeter in Brambauer beschäftigt. Von Beginn an im Teiledienst tätig, hat er im Verlauf der letzten 2o Jahre aktiv am Unternehmen mitgearbeitet. Die komplette Entwicklung des Autohauses von der netten VW-Werkstatt über den Umzug in das Vorzeige-Autohaus bis hin zum kundenorientierten Mobilitätsdienstleister mit vielen zusätzlichen Schwerpunkten hat Ralf Scriba miterlebt und mit vorangebracht.


NRW-Bauproduktion ist im April 2022 um 0,3 Prozent gesunken

Die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe war im April 2022 um 0,3 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Produktion im Hochbau um 1,2 Prozent niedriger und im Tiefbau um 0,6 Prozent höher als im April 2021. Im Bereich des Hochbaus ermittelten die Statistiker im April 2022 unterschiedliche Entwicklungen in den einzelnen Bausparten: Im Wohnungsbau
gab es einen Produktionsrückgang gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat von 1,4 Prozent, im gewerblichen und industriellen Hochbau um 2,6 Prozent. Im öffentlichen Hochbau wurde dagegen ein Plus von 11,8 Prozent gegenüber April 2021 erreicht.


Zuversicht bleibt Mangelware

Auch zur Jahresmitte haben sich die Erwartungen der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklungen bei den Metallbauern und Feinwerkmechanikern in Nordrhein-Westfalen nicht wesentlich verbessert. Nicht einmal jedes zehnte Unternehmen (8,7 %) rechnet mit einer Verbesserung der eigenen wirtschaftlichen Lage noch in diesem Jahr.