Gebäudereiniger sprechen 55 Auszubildende frei

Veröffentlicht am 15.08.2022 13:38 von Redaktion

Aufrufe: 1136

 

Pressemitteilung

 

                                                                                                                         Dortmund, 15.08.2022

Absolventen der Sommer- und Winter Gesellenprüfung 2021/2022 wurden am Samstag im Rahmen einer Feierstunde in den Gesellenstand erhoben / Prüflinge kamen aus den Innungsbezirken Dortmund, Ruhr-Wupper-Südwestfalen und Nordwestfalen.

Mit 55 Absolventinnen und Absolventen konnte die Gebäudereiniger-Innung bei ihrer Freisprechungsfeier eine große Zahl neuer Fachkräfte ins Berufsleben entlassen. (Foto: Gebäudereiniger-Innung Dortmund)

Die Gebäudereiniger-Innung Dortmund hat am Samstag in ihrer Schulungsstätte in Dortmund-Körne insgesamt 55 Auszubildende in den Gesellenstand erhoben. Stephanie Just, stellvertretende Obermeisterin der Innung, begrüßte die anwesenden Gäste und Ehrengäste, darunter auch den Festredner des Tages, den Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes des Gebäudereinigerhandwerks NRW, Bernhard Nordhausen, sehr herzlich und gratulierte den Absolventinnen und Absolventen. „Mit seinen rund 700.000 Beschäftigten in fast 26.000 Betrieben ist das Gebäudereiniger-Handwerk das beschäftigungsstärkste Handwerk in Deutschland. Wir sind eine große Gemeinschaft, ein starkes Team und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Und ab heute, liebe Gesellinnen und Gesellen, gehören auch Sie zu dieser großen und weiter wachsenden Gemeinschaft, herzlichen Glückwunsch“, so Just. In ihrer Ansprache erinnerte Just auch an die über 100-jährige Geschichte des Gebäudereiniger-Handwerks und zeigte die vielfältigen beruflichen Chancen der jungen Gesellinnen und Gesellen auf. Die insgesamt 55 Absolventen waren aus insgesamt drei Innungsbezirken zur Freisprechungsfeier gekommen, aus Dortmund, Ruhr-Wupper-Südwestfalen und Nordwestfalen.

Julian Koch (Mitte) wurde Prüfungsbester im Bereich der Gebäudereiniger-Innung Dortmund. Es gratulierten die stellvertretende Obermeisterin der Innung Stephanie Just (l.) und Lehrlingswartin Elke Keufen (r.)

 Festredner lobt Engagement in schwierigen Zeiten

Als Festredner der Veranstaltung hatte die Gebäudereiniger-Innung Dortmund den Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes des Gebäudereinigerhandwerks NRW, Bernhard Nordhausen, gewinnen können. „Sie haben Ihre Ausbildung in schwierigen Zeiten der Pandemie absolviert, mit Maskenpflicht, Online-Unterricht an der Berufsschule und vielen anderen Einschränkungen. Und Sie haben es trotzdem geschafft – herzlichen Glückwunsch dazu seitens des Landesinnungsverbandes“, gratulierte Nordhausen. „Unsere Branche wird vielfach unterschätzt, aber sie ist in Nordrhein-Westfalen stark und Arbeitslosigkeit ist bei uns ein Fremdwort. Fachkräfte werden immer gesucht und das ist Ihre Chance.“ Nach der offiziellen Freisprechung der erfolgreichen Prüflinge ergriff Innungsgeschäftsführer Volker Walters abschließend das Wort und lud die neuen Gesellinnen und Gesellen dazu ein, für ihr Handwerk zu werben und mit ihrer Innung in Kontakt zu bleiben. Anschließend wurde der Abschluss der Ausbildung im Kreis der Gäste bei kühlen Getränken und Leckerem vom Büfett gefeiert.

 Gebäudereiniger-Innung ist starker Verbund

Die Gebäudereiniger-Innung Dortmund ist ein starker Verbund der Handwerksunternehmen der Region. Sie vertritt die Gebäudereiniger-Betriebe in wichtigen regionalen und überregionalen Gremien und verleiht ihrer Stimme gesellschaftlich, wirtschaftlich und auch politisch Gewicht. Den Mitgliedsbetrieben bietet die Innung als Dienstleister einen wertvollen Erfahrungsaustausch. Sie kümmert sich um Aus- und Weiterbildung, aber auch um juristische Unterstützung, günstige Versicherungsleistungen und aktuelle Informationen zur Betriebsführung.

 

Kontakt:

Gebäudereiniger-Innung Dortmund

Geschäftsführer Volker Walters

Lange Reihe 62

44143 Dortmund

Tel. (0231) 51 77 -142

Fax. (0231) 51 77 -197

birkholz@handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)