September, 2022

 

Werkstätten prüfen wieder kostenlos Auto-Beleuchtung

Der alljährliche Lichttest lohnt sich. Im vergangenen Jahr wurden bei mehr als jedem vierten Fahrzeug Probleme mit der Beleuchtung entdeckt. Das hat die Auswertung der Licht-Test-Mängelstatistik 2021 durch die Deutsche Verkehrswacht e.V. (DVW) und den Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe ergeben. Ab Oktober startet die große Verkehrssicherheitsaktion in diesem Jahr wieder bundesweit in den Kfz-Meisterbetrieben.


Jobmesse im Stadion

„Casting für den Traumjob“, unter diesem Motto startete am 22. September die NRW Stadiontour von JOBWOCHE im Dortmunder Signal Iduna Park. Mit dabei war auch der Bildungskreis Handwerk e.V. (BKH), vertreten durch Diana Weihrauch und Birgit Zahler vom sozialen Dienst. Sie warben vor allem um Teilnehmende für Qualifikationsmaßnahmen des BKH.  In direkter Nachbarschaft hatte die Initiative „Passgenaue Besetzung“ ihren Stand aufgebaut. Dort sprachen Tanja Mai und Ingo Rautert, unterstützt durch die Auszubildende Valentina Coletta, mit Schulabgängerinnen und Schulabgängern über die Möglichkeit einer Ausbildung oder eines Praktikums in Handwerksbetrieben.


Aufträge im Wohnungsbau brechen ein

Die heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichen Zahlen zu den Auftragseingängen im Bauhauptgewerbe im Juli 2022 kommentiert Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe: „Mit Sorge sehen wir die Orderentwicklung im Wohnungsbau. Bereits in den Monaten April bis Juni mussten wir reale Rückgänge zwischen -13 % und -17 % hinnehmen. Im Juli waren es nun ca. -21 %. Kumulativ fehlen uns damit real schon ca. 9 % zum Vorjahr. Mit Blick auf die Baugenehmigungen haben wir wenig Hoffnung, dass die Zahlen in den nächsten Monaten besser werden.”


NRW-Wirtschaftsleistung im ersten Halbjahr 2022 um 2,5 Prozent gestiegen

Das Bruttoinlandsprodukt Nordrhein-Westfalens, also der Wert aller im Lande produzierten Waren und Dienstleistungen, war im ersten Halbjahr 2022 nach ersten Schätzungen preisbereinigt um 2,5 Prozent höher als von Januar bis Juni 2021. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, lag der Anstieg der Wirtschaftsleistung in jeweiligen Preisen bei 6,0 Prozent.


Bochumer Wissenschaftler untersucht, wie Mitarbeitende den Feierabend zurückerobern

Dass die Gedanken auch nach Feierabend um die Arbeit kreisen, hält viele Menschen vom Einschlafen ab. Oft werden digitale Medien und ständige Erreichbarkeit dafür verantwortlich gemacht. Prof. Dr. Marcel Kern, Leiter der Arbeitsgruppe Arbeit und Gesundheit an der Ruhr-Universität Bochum hat gemeinsam mit einem Team der Universität Kassel jetzt aber in einer Studie belegt: Menschen greifen zum Handy, weil sie nicht abschalten können. Es ist eher nicht so, dass sie nicht abschalten können, weil sie das Handy nutzen.


Hinter der Fleischtheke wachsen die Sorgen

Frikadellen, Koteletts, Filet, Leberwurst, Fleischwurst, Schinken, Aufschnitt – der Blick in die Auslage macht Appetit. Doch hinterm Tresen wachsen bei vielen Fleischerfachgeschäften in der Region die Sorgen. Denn die Betriebe verbrauchen – wie andere Lebensmittelhandwerke auch – viel Energie.


In Vorbereitung auf die Weltleitmesse: Virtuelles E-Haus zeigt neue Technologien

Noch elf Tage, dann öffnet die Light + Building Autumn Edition ihre Tore – und mit ihr das E-Haus der E-Handwerke in Halle 11.0 (Stand C07/D07). Wer sich bereits vor der Messe auf die zahlreichen Neuerungen vorbereiten möchte, kann sich auch ganz bequem, von zuhause, über intelligente Gebäudetechnologien informieren: mithilfe des virtuellen E-Hauses. In Vorbereitung der Weltleitmesse wurde es aktualisiert und um neue Produkte erweitert.


Herdecke hatte 2020 das höchste verfügbare Pro-Kopf-Einkommen im Ruhrgebiet

Herdecke im Ennepe-Ruhr-Kreis wies 2020 mit 31.778 Euro das höchste verfügbare Einkommen je Einwohner aller Städte und Gemeinden in der Metropole Ruhr auf. Im NRW-Vergleich lag die Stadt auf Rang drei. Schlusslicht war – auch in Gesamt-NRW – Gelsenkirchen mit 17.635 Euro. Die gute Nachricht: Gelsenkirchen erzielt im Vergleich zum Vorjahr die höchsten Zuwächse (+3,4 Prozent). Durchschnittlich verfügte 2020 jeder Einwohner in Nordrhein-Westfalen über ein Jahreseinkommen von 23.201 Euro. Das teilt das Statistische Landesamt IT.NRW mit.


Schwarzarbeit oder Gefälligkeit? Was erlaubt ist – und was nicht

Als Maler den Nachbarn bei Renovierungs- und Umbauarbeiten am Haus helfen, oder als KFZ-Meister das Auto eines Freundes reparieren. Ist das erlaubt? Nicht jede Tätigkeit, die aus Gefälligkeit ausgeführt wird, ist gleich Schwarzarbeit. Es kommt natürlich auf das Gesamtbild der Arbeiten an. Doch es gibt einige Merkmale, anhand derer sich das Ganze besser einordnen lässt.


Handwerk gründet. Auch in schwierigen Zeiten.

Im Zentrum des »Meistertag NRW« am 16.09.2022 standen rund 30 Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister aus ganz NRW, die mit Unterstützung der Meistergründungsprämie den Schritt in die Selbstständigkeit gehen. Gemeinsam haben das Land NRW und das Handwerk Meisterinnen und Meister vorgestellt, die als Garant für die Sicherung von Qualität in der beruflichen Bildung gelten.