FH Dortmund entwickelt praxistaugliches Sensor-System zur Lastenverteilung in LKW

Veröffentlicht am 22.10.2022 12:50 von NH-Nachrichten

Aufrufe: 1027

idr 2022/1512 (Krö)
21.10.2022

Ruhrgebiet, Dortmund
Wissenschaft & Forschung, Verkehr

Dortmund (idr). Das Projekt CargoTrailSense der FH Dortmund geht in die Verlängerung. Die Forschungen zum Einsatz von Sensoren zur optimalen Lastenverteilung beim Beladen von LKW können dank einer Folgeförderung des Bundes in Höhe von 2,2 Millionen Euro fortgesetzt werden. Nun soll das System weiterentwickelt und an unterschiedlichen Lkw-Typen getestet werden. Die FH Dortmund leitet das Konsortium der Projektpartner.

Das Forscherteam der FH Dortmund hatte gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft eine Kombination von Sensoren entwickelt, die die Lastenverteilung in LKW bereits beim Beladen optimiert. Das trägt zur Sicherheit auf der Straße, aber auch zur Effizienz beim Beladen bei.

In der Fortsetzung “CargoTrailSense_AI” wollen die Partner ein praxistaugliches System zur Bestimmung der Rad- und Achsenlast bei Lkw entwickeln. Dabei sollen die Sensoren nicht nur die Ladung und deren Verteilung überwachen. Aus den Daten können die Forschenden auch Rückschlüsse auf Schäden am Fahrzeug und den Zustand der Straßen ziehen.

Pressekontakt: FH Dortmund, Fachbereich Maschinenbau, Prof. Dr. Yves Rosefort, Telefon: 0231/9112-9384, E-Mail: yves.rosefort@fh-dortmund.de; Marius Jones, Telefon: -8426, E-Mail: marius.jones@fh-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email