Mitgliederversammlung 2022 – „Gut, dass es Autos gibt!“

Veröffentlicht am 21.11.2022 16:45 von NH-Nachrichten

Aufrufe: 355

18.11.2022

Hilden, 16. November 2022. Mit diesen Worten eröffnete Frank Mund, Präsident KFZ-NRW, und hieß die Delegierten der nordrhein-westfälischen Kfz-Innungen und die Partner des Verbands zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 16. November 2022 in Essen willkommen. In NRW vertreten 46 Innungen rund 7.000 Kfz-Unternehmen mit über 80.000 Mitarbeitern. „Das müssen wir Politik und Öffentlichkeit immer wieder bewusst machen: wir sind die, die für die Mobilität auf unseren Straßen sorgen!“, so Mund.

Marcus Büttner, Rolf Mauss, Frank Mund
Foto: KFZ NRW

Das Fahrzeuggeschäft wird nicht einfacher werden, warnte Mund. Die politisch gewollte Mobilitätswende wird auch für Autohäuser und Werkstätten deutliche Veränderungen bringen. „Das für 2035 geplante Ende des Verbrenners wird wirtschaftlich und gesellschaftlich teuer erkauft“, so Mund weiter. Umso mehr wichtiger ist es, die Betriebe auf die Konsequenzen vorzubereiten. Dabei müsse die Qualifikation der Mitarbeiter, die Aus- und Weiterbildung in den Betrieben im Vordergrund stehen. Denn es gelte Fachkompetenz hochzuhalten und dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Junge Menschen müssen in der Branche weiterhin ihre Zukunft finden können.

Die Delegierten mussten auch Personalentscheidungen fällen: Wolfram Friedrich, Obermeister der Kfz-Innung Wuppertal, wurde einstimmig in das Rechnungsprüfungsteam gewählt. Jörg Markwort, Vorsitzender des Ausschusses Nutzfahrzeuge in der Bundesorganisation, rückt als ordentliches Mitglied in den Vorstand des KFZ-Landesverbands Nordrhein-Westfalen ein.

Gespannt hörten die Teilnehmer den Ausführungen von Marcus Büttner, Hauptgeschäftsführer KFZ-NRW, zu. Er berichtete über den aktuellen Stand zum Thema Partikelmessung bei EURO-6/VI Dieselfahrzeugen. Der Einführungstermin der neuen Partikelmessung und der dafür notwendigen Partikelmessgeräten, der ursprünglich auf den 01.01.2023 datiert war, wurde auf 01.07.2023 verschoben. Büttner erläuterte die Handlungsempfehlungen für Kfz-Unternehmer.

Zufrieden zog Büttner Resümee über die digitale Gesellenprüfung an den mittlerweile 18 Prüfungsstandorten. Das digitale Prüfungsformat wird sowohl von den Prüflingen als auch den Prüfern positiv aufgenommen. Es stellt eine deutliche Qualitätsverbesserung der Prüfung dar und entlastet das Ehrenamt. Als besonders positiv hob Büttner hervor, dass die neuen Prüfungsordnungen endlich die digitale Form der schriftlichen Prüfung ausdrücklich anerkennen und klare Regeln für ihre Durchführung bestimme.

Geschlossen wurde die Veranstaltung mit der feierlichen Übergabe des Ehren-Kalligraphen an Rolf Mauss, Vorstandsmitglied KFZ-NRW und Obermeister in dritter Generation. Herr Mauss wurde vom Zentralverband des Deutschen Kfz-Gewerbes für sein jahrzehntelanges Engagement im Ehrenamt ausgezeichnet. Präsident Frank Mund dankte Mauss für seine überragende Leistung und seinen Einsatz – vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit – und überreichte die Auszeichnung unter Applaus der Anwesenden.

 

Print Friendly, PDF & Email