“Sommer der Berufsbildung – nötiger denn je”

Veröffentlicht am 21.11.2022 16:54 von NH-Nachrichten

Aufrufe: 353

Die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung ziehen eine positive Bilanz zum “Sommer der Berufsbildung 2022”. Mit über 750 Veranstaltungen und Aktionen wurde von Mai bis November bundesweit für die Berufsausbildung geworben.

Foto: BMWi

Der „Sommer der Berufsbildung“ ist ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Fachkräftesicherung in Deutschland: Von Mai bis November 2022 haben die Partner der „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ mit über 750 Veranstaltungen und Aktionen bundesweit für die Berufsausbildung geworben. Über den gesamten Aktionszeitraum erhielten junge Menschen Einblicke in die große Vielfalt der über 300 Ausbildungsberufe und die Karrierechancen. Viele Jugendliche wurden mit potenziellen Ausbildungsbetrieben zusammengebracht. Der „Sommer“ wurde auch unter dem #AusbildungSTARTEN auf den Social-Media-Kanälen erfolgreich begleitet!

Vier Leitthemen haben diesen „Sommer der Berufsbildung“ geprägt: „Berufsorientierung geben“, „Attraktivität der Ausbildung zeigen“, „Vielfalt der Talente stärken“ sowie „Nachvermittlung fördern“. So konnte mit dem zweiten „Sommer“ durch die gemeinsame Anstrengung der Allianzpartner ein wichtiges Zeichen für Qualität und Chancen einer beruflichen Karriere, die Sicherung des Fachkräftenachwuchses und den Wirtschaftsstandort Deutschland gesetzt werden. Die aktuellen Zahlen zum Ausbildungsmarkt zeigen deutlich, wie wichtig es ist, weiter für die Ausbildung und das duale System zu werben.

Zwischen Oktober 2021 und September 2022 haben sich im Vergleich zum Vorjahr bei der Bundesagentur für Arbeit 2,6 Prozent weniger Bewerberinnen und Bewerber um eine Ausbildungsstelle gemeldet. Dem gegenüber steht ein Wachstum von 4,4 Prozent an gemeldeten Ausbildungsplätzen.

Auch nach dem offiziellen Ende des diesjährigen „Sommers der Berufsbildung“ macht sich die „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ daher weiter für die Berufsausbildung stark. Und auch die Vermittlung geht weiter: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren Ende September noch rund 69.000 Ausbildungsstellen unbesetzt. Ein Einstieg in das laufende Berufsausbildungsjahr ist in den meisten Fällen auch im November noch möglich. Die Lehrstellenbörsen der Kammern bieten noch eine Vielzahl an Angeboten. Interessierte können sich darüber hinaus über die Jobsuche und die App AzubiWelt der BA über attraktive Ausbildungsplatzangebote informieren. Die Arbeitsagenturen, Kammern und Verbände vor Ort unterstützen bei der Vermittlung.

Zeitgleich zur laufenden Nachvermittlung hat bereits die Bewerbungsphase für das kommende Ausbildungsjahr 2023/2024 begonnen. Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Sommer ihren Schulabschluss machen werden, finden in der Jobsuche der BA und in den Lehrstellenbörsen der Kammern schon jetzt aktuelle Ausbildungsplatzangebote. Hilfestellung bei der Berufswahl gibt unter anderem die Webseite der BA „Starthilfe für deine Zukunft“ (#AusbildungKlarmachen) mit der Möglichkeit, die örtliche Berufsberatung zu kontaktieren.

Auch im kommenden Jahr werden die Allianzpartner ihre Kräfte im „Sommer der Berufsbildung“ bündeln, um jungen Menschen Argumente und Orientierung für eine Berufsausbildung zu geben und so aktiv dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Aktuelle Informationen zu geplanten Terminen sowie zur „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ bietet die Webseite www.aus-und-weiterbildungsallianz.de.

Quelle:

ZDH

Mohrenstraße 20/21
10117 Berlin

+49 30 20619-0
+49 30 20619-460
info(at)zdh(dot)de

Print Friendly, PDF & Email


(Nächster Beitrag) »