Handwerk zieht Bilanz des Jahres bei traditioneller Kartoffelsuppe

Veröffentlicht am 14.12.2022 16:51 von NH-Nachrichten

Aufrufe: 1102

Pressemitteilung                                                                                                          14.12.2022

 

Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen lud zu regionalem Gedankenaustausch beim vorweihnachtlichen Kartoffelsuppe-Essen ein / Erstmals seit drei Jahren wieder Jahresabschluss des Dortmunder und Lüner Handwerks mit zahlreichen Gästen

Viel Prominenz beim traditionellen Kartoffelsuppe-Essen: (v.l.), stv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ludgerus Niklas, Handwerkskammer-Präsident Berthold Schröder, 1. Vizepräsident des nordrhein-westfälischen Landtags Rainer Schmeltzer, Kreishandwerksmeister Christian Sprenger, Oberbürgermeister Thomas Westphal,  der Beigeordnete der Stadt Lünen Dr. Christian Klicki, Regionalgeschäftsführerin der IKK classic Claudia Baumeister, die Dortmunder Bürgermeisterin Ute Mais und der Dortmunder Bürgermeister Norbert Schilff.Foto: Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen, Stefan Müller.

Viel Prominenz beim traditionellen Kartoffelsuppe-Essen: (v.l.), stv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen Ludgerus Niklas, Handwerkskammer-Präsident Berthold Schröder, 1. Vizepräsident des nordrhein-westfälischen Landtags Rainer Schmeltzer, Kreishandwerksmeister Christian Sprenger, Oberbürgermeister Thomas Westphal,  der Beigeordnete der Stadt Lünen Dr. Christian Klicki, Regionalgeschäftsführerin der IKK classic Claudia Baumeister, die Dortmunder Bürgermeisterin Ute Mais und der Dortmunder Bürgermeister Norbert Schilff.
Foto: Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen, Stefan Müller.

Mehr als 50 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung waren auf Einladung der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen am Mittwoch zum traditionellen Kartoffelsuppe-Essen des Handwerks gekommen. Kreishandwerksmeister Christian Sprenger und der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Ludgerus Niklas begrüßten die Gäste im Bildungszentrum des Handwerks in Dortmund-Körne. In seiner Tischrede zog der Kreishandwerksmeister eine durchwachsene Bilanz des Jahres.

Jahr der schlechten Nachrichten
„2022 war ein Jahr der schlechten Nachrichten mit der weiterlaufenden Pandemie, Materialengpässen, gestörten Lieferketten, einer hohen Inflation, hohen Energiepreisen und täglich schlechten Meldungen aus der Ukraine,“ so Christian Sprenger. „All das hat uns im Handwerk Kopfzerbrechen bereitet. Zum Glück hat sich ab November mit Preisbremsen und Erstattungen ein Lichtblick gezeigt. Notwendige Entlastungen erreichen jetzt unsere Betriebe.“ Zugleich wies Sprenger auf den nach wie vor bestehenden Fachkräftemangel im Handwerk vor dem Hintergrund der Energiewende und des dringend benötigten sozialen Wohnungsbaus hin. Er forderte von anwesenden Politikern und Entscheidern einen Paradigmenwechsel, um das Handwerk attraktiver für junge Menschen und gleichwertig zum Studium zu machen. Mit Blick auf 2023 dämpfte Sprenger die Aussichten. Zu erwarten sei eine weiter abflauende Konjunktur im Handwerk vor dem Hintergrund eines sinkenden Verbraucherkonsums und steigender Bauzinsen. „Viel Optimismus macht sich bei uns in der Perspektive nicht breit“, so der Kreishandwerksmeister. „Nicht wenige Betriebe bangen sogar um ihre Existenz angesichts hoher Energiepreise. Wir brauchen jetzt mehr positive Signale und Planungssicherheit.“

Dank an Unterstützer und Ehrenamt
Ausdrücklich bedankte sich Sprenger abschließend bei allen Ehrenamtsträgern und den Unterstützern des regionalen Handwerks aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Organisationen. Er verband damit auch die Bitte, in der Unterstützung gerade in diesen Zeiten nicht nachzulassen. Anschließend ließen die Anwesenden das Jahr bei einer deftigen Kartoffelsuppe und anregenden Gesprächen ausklingen.

 

Kontakt und Nachfragen
Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
Hauptgeschäftsführer Ass. Joachim Susewind
Lange Reihe 62 | 44143 Dortmund
Tel: 0231 5177-112 | Fax: 0231 5177-197
www.handwerk-dortmund.de

E-Mail: windmann@handwerk-dortmund.de

 

Print Friendly, PDF & Email