NRW-Bauhauptgewerbe: 0,8 Prozent mehr Betriebe und 1,9 Prozent mehr Beschäftigte als ein Jahr zuvor

Veröffentlicht am 20.12.2022 10:20 von NH-Nachrichten

Aufrufe: 656

 

Die Zahl der Betriebe lag um 199 bzw. 1,4 Prozent unter dem Ergebnis von
Juni 2020. Die Zahl der Beschäftigten war um 1 823 Personen bzw.
1,2 Prozent höher als im Vorjahr.

Düsseldorf (IT.NRW). Mitte 2022 beschäftigten die 14 005 Betriebe des
nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes 158 171 Personen. Wie Information
und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren
das 111 bzw. 0,8 Prozent mehr Betriebe als im Juni 2021. Die Zahl der
Beschäftigten war um 2 996 Personen bzw. 1,9 Prozent höher als ein Jahr
zuvor.

Die Zahl der kleineren Betriebe (bis 19 tätige Personen) war Ende Juni 2022
in NRW um 0,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Zahl der größeren
Betriebe (ab 20 tätige Personen) erhöhte sich dagegen überdurchschnittlich
um 3,1 Prozent.

Kleinere Betriebe beschäftigten Mitte 2022 mit 69 191 knapp die Hälfte
(43,7 Prozent) aller tätigen Personen des gesamten nordrhein-westfälischen
Bauhauptgewerbes. Ihre Zahl war aber um 464 Personen bzw. 0,7 Prozent
niedriger als ein Jahr zuvor. Bei den größeren Betrieben war die
Beschäftigtenzahl dagegen mit 88 890 um 3 460 Personen bzw. 4,0 Prozent
höher als am 30. Juni 2021.

Der Umsatz der Betriebe des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes belief
sich im Jahr 2021 auf rund 24,7 Milliarden Euro. Das waren 2,2 Prozent mehr
als im Jahr 2020. Kleinere Betriebe erwirtschafteten mit 7,5 Milliarden Euro
rund ein Drittel (30,5 Prozent) des Gesamtumsatzes des Jahres 2021
(−1,0 Prozent gegenüber 2020). (IT.NRW)

(514 / 22) Düsseldorf, den 20. Dezember 2022

Weitere Informationen:
Bauhauptgewerbe in Nordrhein-Westfalen 2020 bis 2022 (Gemeindeergbenisse)
https://www.it.nrw/atom/16837/direct

Print Friendly, PDF & Email