2022

 

Dortmund sucht Zeitzeugen mit Geschichten über Tiefstollen unter der Innenstadt

Die Stadt Dortmund lässt den Tiefstollen unter der Innenstadt vermessen und dokumentieren. Mit einer Länge von fast 4,6 Kilometern soll er zu den größten noch vorhandenen zivilen Luftschutzanlagen Europas gehören. Jetzt werden Zeitzeugen gesucht, die den Bunker noch aus eigenem Erleben kennen, etwa weil sie dort Schutz fanden oder bei Renovierungsarbeiten in den 1970er Jahren mitwirkten. Ihre Geschichten sollen die Daten und Bilder später ergänzen.


Nach Azubi-Lern-Tool kommt Azubi-Prüf-Tool

Der Fachverband SHK NRW hat es sich zur Aufgabe gemacht, die fachliche Qualität im Ausbildungsberuf „Anlagenmechaniker/in für SHK-Technik“ langfristig zu heben und zu stabilisieren. Bereits in 2012 hat der in Düsseldorf ansässige Verband die landeseinheitliche Gesellenprüfung in NRW eingeführt. Nach einem Azubi-Lern-Tool hat der Verband jetzt ein Azubi-Prüf-Tool entwickelt. Es ermöglicht Berufsschullehrern über eine separate Anbindung auf den digitalen Pool des Azubi-Lern-Tools mit über 5.000 Aufgaben zuzugreifen, um so ganz leicht adäquate Klausuren zu stellen.


Wirtschaftsbericht Ruhr 2021: Beschäftigung in der Metropole Ruhr hat sich stark gewandelt

Arbeitsmarkt im Wandel: Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Metropole Ruhr ist in zehn Jahren um 16,1 Prozent gewachsen. Das zeigt der Wirtschaftsbericht Ruhr 2021 der Business Metropole Ruhr GmbH, der heute (2. September) in Essen vorgestellt wurde. Seit 2011 sind 250.540 Beschäftigungsverhältnisse geschaffen worden. Insgesamt waren damit im letzten Jahr 1.809.054 Menschen im Ruhrgebiet sozialversicherungspflichtig beschäftigt.


Ausbildungsplatz sucht Auszubildende – viele Chancen für Bewerberinnen und Bewerber

Zum Start des Ausbildungsjahres blickten Kammern und NRW Arbeitsagentur gemeinsam auf den Ausbildungsmarkt: Die Folgen der Corona-Virus-Pandemie sind noch spürbar, gleichzeitig verändert sich der Ausbildungsmarkt. Insbesondere bei der Zahl der Jugendlichen, die sich für eine duale Berufsausbildung interessieren, wird dies sichtbar. Während die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber um eine Ausbildungsstelle weiterhin rückläufig ist, gibt es auf der anderen Seite wieder mehr Ausbildungsstellen in NRW.


Wirtschaftsbericht Ruhr 2021: Beschäftigung in der Metropole Ruhr hat sich stark gewandelt

Arbeitsmarkt im Wandel: Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Metropole Ruhr ist in zehn Jahren um 16,1 Prozent gewachsen. Das zeigt der Wirtschaftsbericht Ruhr 2021 der Business Metropole Ruhr GmbH, der heute (2. September) in Essen vorgestellt wurde. Seit 2011 sind 250.540 Beschäftigungsverhältnisse geschaffen worden. Insgesamt waren damit im letzten Jahr 1.809.054 Menschen im Ruhrgebiet sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Der Anteil an Hochqualifizierten mit akademischen Abschlüssen hat dabei stark zugenommen (+81,8 Prozent). Heute arbeiten 268.628 Menschen mit Studienabschluss im Ruhrgebiet, 2011 waren es noch 147.752 gewesen. Zum Vergleich: 1.064.828 Beschäftigte haben einen anerkannten Berufsabschluss. 277.842 haben keine Berufsausbildung abgeschlossen.


20 erfolgreiche Jahre im Malerhandwerk

Wie der Vater, so der Sohn, sagt das Sprichwort. Beim Malerbetrieb Brost, kann man das wörtlich nehmen. Denn Inhaber Danny Brost, der vor 20 Jahren seinen Handwerksbetrieb am Alten Mühlenweg 18 im Saarlandstraßenviertel eröffnete, wurde quasi ins Malerhandwerk geboren. Schon sein Vater Peter Brost hatte als Maler- und Lackierermeister seit 1974 seinen Betrieb im Dortmunder Gerichtsviertel.


„Ehrenzeichen in Gold“ für Andreas Ehlert 

Der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf und der Dachorganisation HANDWERK.NRW, Andreas Ehlert, ist am Mittwoch für seine Verdienste und Erfolge in ehrenamtlichen Führungsfunktionen des Wirtschaftsbereichs vom Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) mit dem „Ehrenzeichen in Gold“ ausgezeichnet worden. ZDHPräsident Hans Peter Wollseifer stellte in seiner Laudatio im Rahmen einer Feierstunde das Engagement Ehlerts zur Stärkung der beruflichen Bildung im Lande, für einen bedeutenden Innovationsbeitrag des Handwerks, bei der Gestaltung von Energiewende und Klimaneutralität und insgesamt zugunsten des Transformationsprozesses in Deutschland heraus. 


Gemeinsam für gelingende Ausbildung stark machen!

Zur Veröffentlichung des Ausbildungsreports der DGB-Jugend am Mittwoch erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): “Das Handwerk ist ungebrochen ausbildungsmotiviert und ermutigt junge Menschen, jetzt eine Ausbildung im Handwerk zu starten – der Zeitpunkt könnte mit Blick auf alle anstehenden Zukunftsaufgaben bei den großen Transformationsprozessen kaum besser sein. Qualifizierte Handwerkerinnen und Handwerker werden dafür unverzichtbar gebraucht. Weil unsere Betriebe wissen, dass sie qualifizierte Fachkräfte am besten durch die Ausbildung im eigenen Betrieb gewinnen, haben Ausbildungsqualität und Ausbildungserfolg für die Ausbildungsbetriebe im Handwerk einen hohen Stellenwert.”


Geschäftslage in der SHK-Branche ist weiter deutlich positiv

Vom 6. bis 9. September öffnet in der Messe Essen die SHK ESSEN. Die Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und digitales Gebäudemanagement gilt als einer der wichtigsten Treffpunkte für die SHK-Branche in Deutschland. 400 Aussteller aus 15 Ländern präsentieren ihr Angebot, das in diesem Jahr insbesondere im Zeichen der Wärmewende und nachhaltiger Sanitärtrends steht. Die Klimaschutzziele und hohen Energiepreise verstärken bei vielen SHK-Betrieben die Nachfrage nach umweltschonenden und kosteneffizienten Heizsystemen. Entsprechend voll sind laut einer repräsentativen Befragung des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima die Auftragsbücher der SHK-Innungsbetriebe: 17,9 Wochen reicht der momentane Auftragsbestand in die Zukunft – ein Rekordwert.


Ein Jubiläum der Schönheit

Rund 200 Gäste, Mitglieder, Auszubildende, Freunde und Vertreter aus Politik und Handwerk waren am 28. August der Einladung der Innung in die Stahlhalle der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund-Dorstfeld gefolgt. Obermeister Frank Kulig begrüßte die Gäste der Veranstaltung sehr herzlich, darunter auch Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal, die Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann (SPD) und den Landtagsabgeordneten Volkan Baran (SPD).