150 Jahre Villa Hügel: Echtzeit-Installation, Augmented Reality App, Konzerte und Aktionen öffnen den Hügel für Besucher

Veröffentlicht am 25.01.2023 08:57 von NH-Nachrichten

Visits: 353

idr 2023/111 (Krö)
25.01.2023

Ruhrgebiet, Essen, NRW
Kulturelles

Essen (idr). Am 10. Februar fällt mit einem Festakt und einem anschließenden Eröffnungswochenende der symbolische Startschuss für das große Jubiläumsjahr der Villa Hügel und des Parks. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird in diesem Rahmen auch die Transmedia Echtzeit-Installation “kontraste” eröffnen, die die Transformation des ehemaligen Kruppschen Familiensitzes in Licht und Ton erfahrbar macht.

Das Motiv der “Transformation” zieht sich als roter Faden durch das Jahresprogramm zum 150. Geburtstag des Hügels. Mit einer Augmented-Reality-App, einem Programm mit 150 regionalen Förderprojekten, Vorträgen, Kino, Open-Air-Konzerten, Sonderführungen und einem regelmäßigen “Tag des offenen Hügels” öffnet die Krupp-Stiftung die Villa und das Gelände für alle. Ziel sei es, das Industriedenkmal nicht nur zu bewahren, sondern gleichzeitig einen lebendigen Ort zu schaffen, an dem Menschen einen facettenreichen Einblick in die wechselvolle Vergangenheit dieses Hauses bekommen, so die Stiftung. Das vielfältige Programm sei eine Einladung dazu.

Zu den Höhepunkten zählt die Installation “kontraste” von Eva-Maria Joeressen und Klaus Kessner. Die beiden sammelten im Historischen Archiv Krupp akustische und visuelle Daten zu architektonischen, bildlichen und kulturgeschichtlichen Aspekten, digitalisierten sie und setzten sie neu zusammen. Als immer wieder neu durch einen Algorhythmus berechnete audiovisuelle Komposition hüllt sie die Villa Hügel sechs Wochen lang (immer dienstags bis sonntags ab Sonnenuntergang bis 22 Uhr) ein und dekonstruiert sie visuell.

Neue Perspektiven soll auch eine eigens entwickelte App aufzeigen, die Gäste mittels Augmented Reality durch die Zeit reisen lässt. So wird z.B. die frühere Raummöblierung erlebbar, Gästen wird ein virtueller Blick hinter verschlossene Türen des sogenannten Kaiserbadezimmers gewährt, und ehemalige Stallungen werden wieder sichtbar. Die App bietet unterschiedliche Touren, darunter ab Mai eine Künstler-Tour, die die Villa Hügel mit den Augen und Ohren von Samson Young erlebbar macht.

Zudem schreibt die Krupp-Stiftung in diesem Jahr das mit bis zu 1,5 Millionen Euro dotierte Förderprogramm “150 Jahre Villa Hügel – 150 Projekte für das Ruhrgebiet“ aus. Im Rahmen des Jubiläumsjahres werden Projekte entlang der neuen Förderrichtlinien “Anfangen im Kleinen, Weitermachen in Schwierigkeiten, Streben zum Großen” ausgewählt. Diese gehen zurück auf ein Zitat von Alfred Krupp, Entwerfer und Bauherr der Villa Hügel, und bilden gleichzeitig die drei Kategorien, in die das Programm gegliedert ist. Gefördert werden die Projekte mit einer Fördersumme zwischen 500 Euro und maximal 25.000 Euro. Projektideen können ab dem 25. Januar bis zum 30. April bzw. 30. September 2023 eingereicht werden.

Ergänzt wird das Jahresprogramm durch zahlreiche Veranstaltungen. So wird das ehemalige Wohnzimmer der Familie Krupp an den September-Freitagen zum Kino, Musikfans kommen bei Open-Air[1]-Konzerten des Folkwang Kammerorchesters und des Folkwang Jazz Orchestra auf ihre Kosten. Zu Gast ist hier u. a. auch Helge Schneider. Der Ticketvorverkauf beginnt am 1. März. Ab dem 3. März ist jeder erste Freitag im Monat “Tag des offenen Hügels” mit freiem Eintritt und Sonderführungen für alle Besucherinnen und Besucher.

Informationen zum Jubiläum, zum Programm und zur Villa Hügel stehen unter https://www.krupp-stiftung.de und https://www.villahuegel.de/

Pressekontakt: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Barbara Wolf, Telefon: 0201/1884809, mobil: 0162/4951225, E-Mail: wolf@krupp-stiftung.de

Print Friendly, PDF & Email