Gewerbesteueraufkommen der Ruhrgebietskommunen stieg 2022

Veröffentlicht am 03.05.2023 16:30 von NH-Nachrichten

Views: 366

3.05.2023

Ruhrgebiet
Wirtschaft, Politik

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Rund 3,4 Milliarden Euro aus der Gewerbesteuer sind im Jahr 2022 in die Kassen der Städte und Gemeinden im Ruhrgebiet geflossen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das etwa 579 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Die höchsten absoluten Zuwächse aller Kommunen der Metropole Ruhr verzeichneten Gelsenkirchen (+117 Millionen Euro) und Duisburg (+112 Millionen Euro). Beide Kommunen zählen auch im NRW-weiten Vergleich nach Düsseldorf zu den Städten mit dem stärksten Wachstum.

Für das Jahr 2022 wurden die höchsten Einzahlungen aus der Gewerbesteuer je Einwohner aller Städte und Gemeinden des Ruhrgebiets für Holzwickede (1.410,17 Euro je Einwohner), Ennepetal (1.387,33 Euro) und Rheinberg (1.276,89 Euro) verzeichnet.

Infos: https://www.it.nrw/system/files/media/document/file/130_23.pdf

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6661, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Print Friendly, PDF & Email