Samstag, Mai 13th, 2023

 

Spitzenforschung: Neue Humboldt-Professur geht in die Metropole Ruhr

Einer der höchstdotierten Forschungspreise Deutschlands – die Alexander-von-Humboldt-Professur – geht in diesem Jahr in die Metropole Ruhr: Edvardas Narevicius (Atom- und Molekülphysik) von der Technischen Universität Dortmund wurde am Donnerstag, 11. Mai, mit dem renommierten Forschungspreis ausgezeichnet. Er erhält fünf Millionen Euro für seine experimentellen Forschungen. Das teilte das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft mit. Edvardas Narevicius (49) betreibt Grundlagenforschung und beobachtet als Vorreiter der Ultra-Tieftemperaturchemie Reaktionen kleinster Teilchen. Mit seinen Experimenten gelingt es ihm, bislang unentdeckte Quanteneffekte zu beobachten. Vor seinem Antritt an der Technischen Universität Dortmund hat er am Weizmann Institute of Science in Rehovot/Israel geforscht und gelehrt. Seine Arbeit fließt in den Exzellenzcluster RESOLV ein, eine Kooperation der drei an der University Alliance Ruhr beteiligten Universitäten in Dortmund, Bochum und Duisburg-Essen.


WHKT beteiligt sich an Auftaktveranstaltung der Landesregierung

Für das Handwerk in NRW nahm der Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertages, Berthold Schröder, am 11.05.2023 an der Auftaktveranstaltung der Landesregierung zur Vorstellung und Diskussion der angekündigten Fachkräfteoffensive teil. In seinen Diskussionsbeiträgen betonte er, dass es vor allem um eine echte Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung gehe und eine Berufsorientierung in allen Schulformen zu gestalten sei, die ergebnisoffen geführt werde. »Gerade an den höheren Schulen ist es leider vielfach so, dass gerade die Karrierechancen des Handwerks eine viel zu kleine Rolle spielen«, so der Präsident


Industrie setzt bereits großflächig auf Gebäudeautomation

Visits: 2111.05.2023 Viele Industrieunternehmen setzen bereits auf intelligente Gebäudetechnologien. Hoch im Kurs stehen insbesondere Lösungen für die Bereiche „Licht“ und „Heizung“. Auch Handel und Dienstleistungssektor setzen vermehrt auf eine smarte Steuerung. Industrie und Wirtschaft setzen zunehmend auf smarte Gebäudetechnologien. Das ist das Ergebnis einer vom Digitalverband Bitkom durchgeführten repräsentativen Befragung unter 603 Unternehmen ab 20 Beschäftigten in Deutschland. Als Hauptgründe geben die befragten Unternehmen an, die Klimaziele erfüllen und Energie sparen zu wollen. Aber auch die Reduktion von Kosten spielt eine wichtige Rolle. Zum Einsatz kommen vernetze Gebäudetechnologien insbesondere imMehr


Klima braucht Nachwuchs

Seitdem neu über die Themen Energie und die Abhängigkeit von Energielieferanten nachgedacht werden musste, ist eine Ausbildung im Handwerk für viele Schulabgänger plötzlich eine Perspektive. Jahrelang schien nur der Hörsaal für Schulabsolventen attraktiv zu sein. Der Blick zum Dachdeckerhandwerk lohnt sich mehr als je zuvor.