16 Millionen Euro für Projekte zur IGA 2027 und die Quartiere im Umfeld

Veröffentlicht am 23.08.2023 09:55 von NH-Nachrichten

Visits: 168

idr 2023/1064 (ml)
23.08.2023

Dortmund (idr). Zwei Förderbescheide über Landes- und Bundesmittel aus dem Programm “Wachstum und nachhaltige Erneuerung” für Projekte rund um die Internationale Gartenausstellung 2027 gehen nach Dortmund.

Eine Förderung in Höhe von 8,312 Millionen Euro übergab der Arnsberger Regierungspräsident Heinrich Böckelühr an den Dortmunder Oberbürgermeister Thomas Westphal. Die Städtebauförderung soll genutzt werden, um eine neue Grünanlage für die Menschen in der Nachbarschaft des Dortmunder Kokereiparks zu errichten, die nach der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2027 dauerhaft für alle zur Verfügung steht. Der Kokereipark wird zusammen mit dem Gebäudeensemble der Kokerei Hansa, Teilen des Deusenbergs sowie dem Nahverkehrsmuseum Mooskamp den Zukunftsgarten Dortmund und damit einen der fünf Hauptstandorte der IGA 2027 bilden.

Der zweite Förderbescheid in Höhe von rund 7,831 Millionen Euro ging an die Vorsitzende der Geschäftsführung der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur in Dortmund, Ursula Mehrfeld. Die Industriedenkmalstiftung macht das rund 13 Hektar große Industriedenkmal Kokerei Hansa für die Internationale Gartenausstellung 2027 fit. Durch die Städtebauförderung sollen u.a. Umnutzungen in den denkmalgeschützten Gebäuden, wie eine Gastronomie, eine Veranstaltungshalle oder der Ausbau von Besucherwegen, vorangebracht werden.

Pressekontakt: Bezirksregierung Arnsberg, Christoph Söbbeler, Telefon: 02931/82-2120, E-Mail: christoph.soebbeler@bra.nrw.de

Print Friendly, PDF & Email