Modellprojekt: An Dortmunder Schule wird klimafreundlicherer Stahl verbaut

Veröffentlicht am 02.10.2023 10:56 von NH-Nachrichten

Visits: 505

idr 2023/1271 (GaNe)
02.10.2023

Dortmund (idr). Am Heisenberg-Gymnasium in Dortmund wird deutschlandweit erstmals Grüner Stahl in einem Schul-Modulbau eingesetzt. Der Stahl wurde nicht mit Energie aus fossilen Brennstoffen, sondern aus Wasserstoff produziert. Dank Modulbauweise und der Nutzung von klimafreundlichem Stahl werden beim Errichten des Schulerweiterungsbaus 30 Prozent CO2 gespart.

20,5 Millionen Euro investiert die Stadt Dortmund in das zusätzliche Gebäude mit einer Fläche von rund 3.400 Quadratmetern. Sie schafft damit Platz für mehr Schülerinnen und Schüler. Das Gebäude erhält eine teilweise begrünte Fassade, ein extensives Gründach, eine Photovoltaik-Anlage sowie eine mechanische Lüftung für die Nachtauskühlung. Die Arbeiten sollen im zweiten Quartal 2024 beendet sein.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Katrin Pinetzki, Telefon: 0231/50-24356, E-Mail: kpinetzki@stadtdo.de

Print Friendly, PDF & Email