Fachkräfte-Mangel beschäftigt Stuckateur-Innung Ruhr-Lenne

Veröffentlicht am 14.11.2023 14:16 von NH-Nachrichten

Views: 392

Foto: Bauverbände NRW

Die diesjährige Innungsversammlung der Stuckateur-Innung Ruhr-Lenne stand ganz im Zeichen von Aus- und Weiterbildung im Stuckateur-Handwerk.

In Zeiten des Fachkräftemangels appellierte Hauptgeschäftsführer Hermann Schulte-Hiltrop an die anwesenden Mitgliedsbetriebe, ihren Personalstamm auch bei Eintrübung des Konjunkturhimmels möglichst zu halten. „Jede verlorene Fachkraft in der Bauwirtschaft kehrt möglicherweise nicht mehr in die Branche zurück“, mahnte der Hauptgeschäftsführer der BAUVERBÄNDE.NRW.

In der Schule Nachwuchs gewinnen

Im Hinblick auf die Nachwuchsgewinnung verständigten sich die Mitglieder darauf, in den örtlichen Schulen für das Handwerk zu werben. Eric Bäbler aus Hagen berichtete von durchaus positiven Erfahrungen an den Schulen, wenn er handwerkliche Inhalte im Physik und auch Chemieunterricht durch kleinere Praxisexperimente vermittelt. In den letzten Jahren konnte er so immer wieder Auszubildende für seinen Betrieb gewinnen.

Für Hermann Schulte-Hiltrop war es nach fast 22 Jahren an der Spitze des Verbandes gleichzeitig auch die letzte Versammlung bei den Stuckateuren. Zum 31. Dezember 2023 wird er sich in den Ruhestand verabschieden. Seine Nachfolge übernimmt ab 1. Januar 2024 Dr. Bernhard Baumann. Er stellte sich den Anwesenden im Rahmen der Veranstaltung vor.

 

Print Friendly, PDF & Email





Ähnliche Nachrichten

  • Städtische Immobilienwirtschaft investiert Rekordsummen in Schul- und Kitabau