Altersvorsorgepflicht für Selbstständige endlich einführen

Veröffentlicht am 30.11.2023 10:39 von NH-Nachrichten

Views: 1415

Am 30. November fand die digitale Informationsveranstaltung zur geplanten Einführung einer Altersvorsorgepflicht für Selbstständige von ZDH und DIHK statt.

Jörg Dittrich, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks
Foto: ZDH/Sascha Schneider

Anlässlich der digitalen Informationsveranstaltung zur geplanten Einführung einer Altersvorsorgepflicht für Selbstständige vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) am 30. November unter Mitwirkung von Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRB), erklärt ZDH-Präsident Jörg Dittrich:

“Der ZDH unterstützt ausdrücklich die Pläne der Bundesregierung, eine allgemeine Altersvorsorgepflicht für Selbstständige einzuführen und Anreize zu reduzieren, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung durch (Solo-)Selbstständigkeit zu ersetzen. Es gilt, Wettbewerbsverzerrungen im Handwerk zu verringern, die inkonsistente Handwerkerrentenversicherung abzuschaffen und dem Risiko von Altersarmut entgegenzuwirken. Bei Einführung einer Altersvorsorgepflicht muss eine Wahlfreiheit zwischen gesetzlicher Rentenversicherung und privater Vorsorge sichergestellt werden, ebenso Sonderregelungen für die Gründungsphase. Zudem braucht es ein unbürokratisches und digitales Verfahren. Nach mehreren gescheiterten Anläufen in den vergangenen Legislaturperioden muss dieses Vorhaben nun zeitnah umgesetzt werden.”

Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH)
Mohrenstraße 20/21
10117 Berlin

T +49 30 20619-0
F +49 30 20619-460
M info(at)zdh(dot)de

Print Friendly, PDF & Email


« (Vorheriger Beitrag)



Ähnliche Nachrichten

  • NRW-Inflationsrate liegt im Mai 2024 bei 2,5 Prozent