Handwerkskammer Dortmund lud zum Kartoffelsuppe-Essen

Veröffentlicht am 13.12.2023 13:57 von NH-Nachrichten

Visits: 1367

Vorweihnachtliches Beisammensein im Bildungszentrum Ardeystraße

Auf dem Foto (v.l.): Carsten Harder, Hauptgeschäftsführer der HWK Dortmund, Nadja Lüders, MdL, Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Dortmund, Claudia Baumeister, IKK-Regionalgeschäftsführerin, Berthold Schröder, Präsident der HWK Dortmund, Christian Sprenger, Kreishandwerksmeister der KH Dortmund Hagen Lünen und Reinhold Schulte, Aufsichtsratsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe.
Foto: HWK Dortmund

Dortmund. Rund 50 Gäste des Dortmunder Handwerks sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik trafen sich heute zum Kartoffelsuppe-Essen in der Handwerkskammer (HWK) Dortmund. Bei dem Treffen, das traditionell zum Ende des Jahres stattfindet, diskutierten die Anwesenden die aktuellen Herausforderungen für das Handwerk und warfen ein Blick ins neue Jahr.

So machten beispielswiese die hohe Energiekosten dem Handwerk immer noch zu schaffen. Auch würden die Betriebe stark unter überbordender Bürokratie leiden. Generell habe die jüngste HWK-Konjunktur-Umfrage im Herbst gezeigt, dass die Stimmung im lokalen Handwerk weiterhin angespannt sei und sich der Optimismus gegenüber dem Frühjahr abgeschwächt habe.

Für das kommende Jahr wünscht sich das Handwerk mehr Bürokratieabbau durch weniger und praxistauglichere Gesetze. Außerdem seien Handwerksbetriebe auf dauerhaft bezahlbare Energiepreise angewiesen, damit sie wettbewerbsfähig bleiben.

Das traditionelle Kartoffelsuppe-Essen findet jährlich im Wechsel mit der Kreishandwerkerschaft Dortmund Hagen Lünen statt und bildet den Jahresabschluss des heimischen Handwerks.

 

Handwerkskammer Dortmund

Ardeystraße 93
44139 Dortmund
Telefon 0231 5493-0

 

Print Friendly, PDF & Email