März, 2024

 

Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest!

Ihre Redaktion der NH-Nachrichten


Dortmunder Kunstverein sucht Andenken von Fußballfans

Der Dortmunder Kunstverein sucht für ein Ausstellungsprojekt zur Fußball-Europameisterschaft 2024 Geschichten und Objekte rund um die schönste Nebensache der Welt. Fotografien, Dokumente, Texte, Kleidungsstücke, selbstgestaltete Fanartikel und Ähnliches mit speziellem Fokus auf vergangene Europa- oder Weltmeisterschaften sollen in das Projekt “Fußballkultur – Denk ich an dich, Europa” einfließen. Der Ausstellungsparcours, der auch Kunstwerke von Dortmunder Kunstschaffenden umfassen wird, soll zahlreiche Kneipen auf der Achse zwischen Hauptbahnhof und Stadion einbeziehen. Dortmund und Gelsenkirchen sind im Ruhrgebiet die beiden Spielorte der EURO2024.


Flughafen Dortmund fliegt in der Sommersaison 41 Ziele an

Am Flughafen Dortmund startet am 31. März der Sommerflugplan. Das Destinationsangebot wird aufgestockt, so dass Urlaubern 41 Reiseziele in mehr als 20 Ländern zur Auswahl stehen. Eurowings steuert neben dem Ganzjahresreiseziel Palma de Mallorca in den nächsten Monaten auch Alicante und Málaga an. Neben Thessaloniki, Rhodos und Kavala umfasst das Griechenland-Streckennetz mit Chania auch die Insel Kreta. Komplettiert wird der Eurowings-Sommerflugplan mit Catania in Italien und Split in Kroatien.


Düstere Aussichten für den Wohnungsmarkt

Die heute (25.3.) vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen zu den Auftragseingängen im Wohnungsbau kommentiert Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe: „Für den Wohnungsbaumarkt beginnt das neue Jahr fatalerweise, wie das alte endete. Im Hochbau verzeichnen die Bauunternehmen einen nominalen Auftragsrückgang um knapp 5 Prozent, real um 6 Prozent. Das ist maßgeblich auf den Wohnungsbau zurückzuführen. Hier gingen die Order um ca. 16 Prozent zurück, real um ca. 17,5 Prozent. Das war nach dem deutlichen Einbruch bei den Baugenehmigungen im Vorjahr um fast 100.000 Wohnungen auch nicht anders zu erwarten. Diese Entwicklung macht uns große Sorgen. In der anhaltenden Abwärtsspirale am Markt wird es für die Wohnungsbauunternehmen immer schwieriger, die in den Vorjahren neu an Bord geholten Mitarbeiter zu beschäftigen.“


Hervorragendes Jahresergebnis für Westfalenhallen Unternehmensgruppe

Als Messestandort haben die Westfalenhallen im vergangenen Jahr ein hervorragendes Ergebnis eingefahren. Insgesamt zählten die Messen 622.692 Besucher und 9.134 Aussteller. Die Umschlagziffer ist auf 15,1 angestiegen und übersteigt damit das Niveau vor der Corona-Pandemie. Darüber hinaus markiert die Gesamtflächenbuchung 2023 das beste Ergebnis in der Geschichte der Unternehmensgruppe. Stark war auch das Kongress-, Hotel- und Cateringsegment: 70.773 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten die insgesamt 898 Kongressveranstaltungen. Zu Shows und Musikveranstaltungen in der Westfalenhalle kamen 601.845 Besucherinnen und Besucher.


Elektro- und SHK-Handwerk begrüßt 167 neue Gesellinnen und Gesellen

Sie ist als beeindruckende Traditionsveranstaltung des Handwerks aus dem Jahresverlauf nicht mehr wegzudenken – die gemeinsame feierliche Freisprechung der Innung für Elektrotechnik Dortmund und Lünen und der Innung für Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik Dortmund und Lünen. Außergewöhnlich in diesem Jahr: Die hohe Zahl der Absolventinnen und Absolventen. Insgesamt 167 Auszubildende der Sommer- und Wintergesellenprüfung 2023/2024 im Elektro- und SHK-Handwerk wurden am Sonntag (17. März) freigesprochen, darunter 85 Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und 82 Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.


Wachstumschancengesetz: „Die Menschen warten auf ein politisches Bekenntnis zum Wohnungsbau“

Vor der Entscheidung des Bundesrats am Freitag appelliert Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe, an Bund und Länder, dem Wachstumschancengesetz und damit der degressiven AfA (Abschreibung für Abnutzung) für Wohngebäude endlich zuzustimmen:„Die Umsetzung der degressiven AfA ist überfällig. Um die Krise im Wohnungsbau in den Griff zu bekommen, ist sie ein entscheidender Baustein, der leider seit nunmehr sechs Monaten fehlt. Investoren und Bauwillige, die ihre Bauvorhaben bislang verschoben oder gar storniert haben, warten dringend auf diesen Impuls, der ihnen wieder mehr Planungssicherheit für ihre Wohnungsbauprojekte gibt.”


Dortmunder können im MKK Objekte mit Geschichte abgeben

Auf der Suche nach der Geschichte des Landes NRW hat der MuseumMobil-Container seine Türen seit Freitag geöffnet. Am „Sammelsamstag“ im Museum für Kunst und Kulturgeschichte sind alle Dortmunder dazu eingeladen, sich mit ihrem persönlichen Objekt am Aufbau der Sammlung des Hauses der Geschichte NRW zu beteiligen. Gesucht werden überraschende und bewegende Geschichten aus der Zeit nach 1946. „Wir freuen uns sehr, dass das Haus der Geschichte bei uns Station macht und sind gespannt, welche Schätze die Dortmunderinnen und Dortmunder mitbringen“, sagt Jens Stöcker, Direktor des MKK Dortmund. Auf Objekte, die die eigene stadtgeschichtliche Sammlung bereichern können, hat das MKK das Vorgriffsrecht.


Netzwerk “Klimafit Ruhr” wächst weiter

Mit jetzt 52 Projektpartnern unterstützen der Regionalverband Ruhr (RVR) und das Handwerk Region Ruhr unter der Dachmarke “Klimafit Ruhr” Hauseigentümer, Mieter und Unternehmen beim Ausbau erneuerbarer Energien. In diesem Jahr haben sich Bochum, Schwelm und Ennepetal aus dem EN-Kreis, Datteln und Waltrop aus dem Kreis Recklinghausen sowie Kamen, Bergkamen und Fröndenberg aus dem Kreis Unna dem Netzwerk angeschlossen.


KOLPING und ZDH fordern Förderung vom Azubi- und Jugendwohnen

Die Bedeutung des Azubi- und Jugendwohnens für das Handwerk und der Weiterentwicklungsbedarf der Förderangebote waren Schwerpunkt der Frühjahrssitzung des Arbeitskreises “Kolping und Handwerk” am 19.03.2024 im Kolping Jugendwohnen Prenzlauer Berg in Berlin.