Wirtschaftsminister Pinkwart ehrt junge Gründerinnen und Gründer

Veröffentlicht am 11.10.2021 12:54 von Redaktion

Aufrufe: 50

| Meistertag NRW in Dortmund: 

Foto: WHKT

Rund einhundert Gäste begrüßten Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart und Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer Dortmund, am 08.10.2021 im HWK Bildungszentrum Hansemann in Dortmund. Bereits zum zehnten Mal lud der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) als Dachverband der sieben NRW-Handwerkskammern gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen junge Handwerksmeisterinnen und -meister zur feierlichen Übergabe der Meistergründungsprämie ein. Im Zentrum der Veranstaltung standen junge Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister, die sich mit einer Betriebsgründung oder -übernahme auf den Weg in die Selbstständigkeit machen.

Präsident Schröder lobte in seiner Begrüßung den Mut der jungen Menschen zur Existenzgründung: »Wer mit dem Meisterbrief in der Tasche den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, der möchte gezielt Verantwortung übernehmen – für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für Kunden und für den beruflichen Nachwuchs. Darum ist der Meistertitel das Herzstück des deutschen Handwerks.«

Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: »Eine gute Geschäftsidee, Risikobereitschaft und die Meisterqualifikation sind exzellente Voraussetzungen für eine erfolgreiche Existenzgründung oder Betriebsübernahme im Handwerk. Wer gerade in diesen herausfordernden Zeiten den Mut zur Selbstständigkeit beweist, ist Vorbild für alle jungen Handwerkerinnen und Handwerker. Dieses Engagement unterstützt das Land mit der Meistergründungsprämie und der Förderung kompetenter Beratungsangebote, um starke Impulse für die Zukunft des Handwerks in Nordrhein-Westfalen zu setzen.«

Dass ihm der direkte Austausch mit den jungen Existenzgründerinnen und -gründern besonders am Herzen liegt, zeigte Minister Pinkwart während des Meistertalks, den WDR-Journalistin Gisela Steinhauer moderierte. Zwei Gründerinnen aus den Handwerkskammerbezirken Aachen und Münster und ein Gründer aus dem Kammerbezirk Dortmund tauschten sich mit dem Minister und einem Betriebsberater über Perspektiven, Chancen, Hürden und Herausforderungen aus, die auf die frischgebackenen Betriebsinhaberinnen und -inhaber warten.

Höhepunkt der Veranstaltung war die feierliche Übergabe der Urkunden für die Meistergründungsprämie durch Minister Pinkwart und Präsident Schröder an die Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister, die zudem noch ein Erinnerungsfoto mit Minister und Präsident mit nach Hause nehmen konnten.

Eine gut geplante Existenzgründung im Handwerk bildet häufig den Anfang für solide Karrieren, ein erfolgreiches und wettbewerbsfähiges Unternehmen sowie für dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeiten im Handwerk. So verliehen Minister Pinkwart und Präsident Schröder zum Abschluss des Meistertages NRW den »Handwerkspreis der Bürgschaftsbank NRW« an drei Handwerksbetriebe, die sich in den Bereichen Digitalisierung, Nachwuchsförderung und Innovation besonders engagiert haben.

Über den ersten Platz und die Nominierung für den bundesweiten Handwerkspreis freute sich die Mikus Interieur GmbH aus Bergisch-Gladbach, den zweiten Platz belegte die Spezial-Diät-Bäckerei Poensgen GmbH aus Eschweiler und der dritte Platz ging an die Hengst Malerwerkstätten GmbH aus Bad Laasphe.

Weitere Informationen zur Meistergründungsprämie, die Meisterinnen und Meister im Handwerk bei der Existenzgründung unterstützt, sind verfügbar unter www.lgh.nrw.

Hintergründe zum Meistertag NRW unter www.meistertag-nrw.de

Quelle:

Westdeutscher Handwerkskammertag
Volmerswerther Straße 79 | 40221 Düsseldorf
Tel.: (02 11) 30 07-700 | Fax: (02 11) 30 07-900
E-Mail: kontakt@whkt.de

Print Friendly, PDF & Email