NH-Nachrichten

 

Gutes Signal für mehr Zuwanderung

Zu den vom Bundeskabinett am 30. November 2022 verabschiedeten Eckpunkten für ein Migrationspaket erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): „Es ist richtig und aus Sicht des Handwerks gut, dass die Bundesregierung mit ihren im Bundeskabinett beschlossenen Eckpunkten zur Fachkräfteeinwanderung aus Drittstaaten die rechtlichen und administrativen Rahmenbedingungen für die Erwerbsmigration nach Deutschland umfassend weiterentwickelt. Denn um dauerhaft die Fachkräftebasis für die deutsche Wirtschaft und das Handwerk zu sichern, sind auch unsere Betriebe immer stärker auch auf ausländische Arbeits- und Fachkräfte angewiesen.”


Preise für tolle Bilder im Kita-Malwettbewerb vergeben

Endlich wieder eine gebührende Feier gab es in diesem Jahr für die Siegerinnen und Sieger im Kita-Malwettbewerb „Unser Bild vom Handwerk“ der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen, der mit maßgeblicher Unterstützung der SIGNAL IDUNA, der IKK classic und des BVB durchgeführt wird. Rund 20 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren waren am Mittwoch (30.11.) mit ihren Betreuerinnen und Betreuern in die Werkstätten des Handwerks in Dortmund-Körne gekommen.


10 Jahre Tatort Dortmund: Jubiläums-Folge wird im Januar ausgestrahlt

Der Dortmunder Jubiläums-Tatort kommt: Ein halbes Jahr nach der Vorpremiere in Dortmund zeigt der WDR nun am Sonntag, 15. Januar, 20.15 Uhr, den neuen Fall des Dortmunder Teams um Kommissar Faber, Titel “Du bleibst hier“ in der ARD. Die neue Tatort-Episode ist die erste aus der Feder von Faber-Darsteller Jörg Hartmann. Gedreht wurde in Dortmund, Köln und Umgebung vom 8. März bis 6. April 2022.


November 2022: Seitwärtsbewegung am Arbeitsmarkt in der Metropole Ruhr

Im November 2022 sind in der Metropole Ruhr insgesamt 251.530 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind im Vergleich zum Vorjahresmonat (November 2021) 9.540 Personen mehr ohne Arbeit, was einer Zunahme von 3,9 Prozent entspricht. Im Vergleich zum Oktober 2022 ist die Zahl der Arbeitslosen allerdings um 1.613 Personen zurückgegangen – eine Abnahme von 0,6 Prozent. Die Stagnation am Arbeitsmarkt hängt dabei eng mit der eingetrübten gesamtwirtschaftlichen Lage zusammen: Es werden einerseits weniger Menschen arbeitslos, aber gleichzeitig werden auch weniger Stellen als in den vergangenen Jahren geschaffen, was zu weniger Abgängen aus der Arbeitslosigkeit führt.


NRW soll »Berufsbildungsland Nummer 1« werden – Handwerk unterstützt Landesvorhaben

Sehr positiv sehen der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) sowie HANDWERK.NRW nicht nur die entsprechende Aussage im Koalitionsvertrag, sondern auch die in der Aachener Erklärung der CDU-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen vom 25. Oktober 2022. Drei weitere Aspekte der Aachener Erklärung finden die volle Zustimmung des nordrhein-westfälischen Handwerks, so die Schaffung einer gesetzlichen Regelung für die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung, die stärkere Ausrichtung der Berufskollegs im Land auf die duale Ausbildung und die intensivere Fokussierung auf die Studienzweiflerinnen und Studienzweifler, um diese ergebnisoffen zu beraten und für die berufliche Bildung zu gewinnen.


SHK-Handwerk für Heizungsprüfung gerüstet

Um dem organisierten SHK-Handwerk ein bundesweit einheitliches Vorgehen bei der von der Bundespolitik ab dem 1. Oktober 2022 vorgeschriebenen Heizungsprüfung an Gaszentralheizungen zu ermöglichen, hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ein praxisgerechtes Servicepaket mit digitalen Tools geschnürt.„Die Innungsbetriebe des SHK-Handwerks sind damit bestens gerüstet, um die vor ihnen liegenden Aufgaben“ möglichst effizient durchführen zu können, sagt Andreas Müller, Geschäftsführer Technik im ZVSHK. „Schließlich müssen bis Herbst 2024 rund 10 Millionen Gaszentralheizungen überprüft und viele davon hydraulisch optimiert werden.“


Dachdecker- und E-Handwerk kooperieren bei Photovoltaik-Anlagen

Die Nutzung von Sonnenenergie zur umweltfreundlichen Stromerzeugung ist ein maßgeblicher Baustein für das Gelingen der Energiewende. Einige Bundesländer haben bereits eine Photovoltaik-Pflicht (PV) bei Sanierungen für Anfang 2023 ausgerufen, weitere werden sukzessive folgen. Derzeit stammen knapp zehn Prozent des Stroms aus Sonnenkraft, 2040 sollen es bereits rund 40 Prozent sein. Um eine fachgerechte Umsetzung der PV-Strategie auf Deutschlands Dächern sicherzustellen und den PV-Hochlauf zu unterstützen, haben der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) und der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) eine Kooperation beschlossen. So will man in den Bereichen „Kompetenz“, „Fachtechnik“ und „Weiterbildung“ künftig enger zusammenarbeiten.


“Im Handwerk fehlen an allen Ecken Fachkräfte”

Fachkräfte- und Nachwuchssicherung im Handwerk stand am vergangenen Donnerstag im Mittelpunkt des Obermeistertags der Handwerkskammer (HWK) Dortmund. Nach Corona-bedingter Pause fand die Veranstaltung erstmals wieder in Präsenz statt. Kammerpräsident Berthold Schröder lud dazu die Spitzenvertreter von Innungen und fünf Kreishandwerkerschaften aus dem Dortmunder Kammerbezirk sowie zahlreiche Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein.


NRW-Landesinstallateurausschüsse Gas/Wasser und Elektro tagten erstmals gemeinsam

Anfang November fand erstmalig eine Landesinstallateurausschusssitzung mit Beteiligung der BDEW-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen und beider Gewerke, Sanitär Heizung Klima (SHK) und Elektro, statt. Den Vorsitz hatten Heinrich Klocke, Geschäftsführer Stadtwerke Düren, (Gas/Wasser) und Roger Filges, Bielefelder Netz, (Elektro).


Härtefallregelung zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen

Kleine und mittlere Unternehmen erhalten in Härtefällen zusätzliche Unterstützung, wenn steigende Energiepreise trotz Strom- und Gaspreisbremse ihre Existenz gefährden. Das haben die Wirtschaftsministerinnen und -minister der Länder auf einer Sonder-Wirtschaftsministerkonferenz beschlossen.