Neue technologische Entwicklungen und Verfahren können Handwerksbetriebe in Nordrhein-Westfalen bei der digitalen Transformation unterstützen. Mit dem „Innovationspreis Handwerk“, der in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen wird, will die Landesregierung die besten Ideen auszeichnen: Der mit jeweils 10 000 Euro dotierte Preis wird vergeben an einen herausragenden Betrieb mit weniger als zehn Beschäftigten sowie an ein Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Jetzt bewerben für den Innovationspreis Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen 2021

Mehr

Das ist eine echte Sensation mit Langzeiteffekt: Denn bereits zum Antritt des Traineramtes beim FC Bayern München liegt Julian Nagelsmann eine attraktive Ausstiegsoption vor – unterschriftsreif und gut dotiert. Das Angebot ist eine Reaktion auf eine Initiativbewerbung des Fußballlehrers, der seinen Start bei den Bayern mit der Ankündigung verknüpft hat, dass er sich sehr gut auch eine Ausbildung zum Tischler nach der Trainerkarriere vorstellen könne. „Wir haben uns über Julians Bewerbung sehr gefreut, auch wenn die unkonventionelle Art über die Medien zumindest mal außergewöhnlich war“, äußert sich Dr. Johann Quatmann, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Tischler NRW in Dortmund, zu den Hintergründen.

Tischler NRW verpflichtet Julian Nagelsmann

Mehr

Handwerker sind innovativ. Das zeigen nicht zuletzt die digitalen Strategien, mit denen sie der Corona-Krise entgegentreten. Um neue Ideen zu fördern und Handwerksunternehmen untereinander zu vernetzen, entwickelte die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) im Auftrag der Handwerkskammer (HWK) Dortmund eine webbasierte „Innovationsplattform für das Handwerk“. Jetzt trafen sich die Projektverantwortlichen zur offiziellen Übergabe des 300-seitigen Lastenheftes.

Digitale Innovationsplattform bringt Handwerksbetriebe zusammen

Mehr

Eine elektrohandwerkliche Ausbildung zu absolvieren, ist nach wie vor äußerst beliebt. Das zeigt die Ausbildungsstatistik des ZDH für das Jahr 2020. So konnten die Elektrohandwerke zum sechsten Mal in Folge einen Anstieg bei den Gesamt-Auszubildendenzahlen verzeichnen. 45.284 junge Leute absolvieren aktuell eine elektrohandwerkliche Ausbildung, ein Plus von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2019: 44.796). Damit setzten sich die E-Handwerke positiv vom Trend in anderen Branchen ab.

Mehr als 45.000 Azubis – sechster Anstieg in Folge

Mehr

Es ist eine unerwartete Folge der Corona-Pandemie: Überall in Deutschland sind Baustoffe derzeit erheblich teurer und nur noch schwer lieferbar. Nach Angaben von Branchenverbänden hat sich der Holzpreis teilweise verdoppelt bis verdreifacht, Preise für Mineralölerzeugnisse sind um 15 Prozent und Dämmstoffe sogar um 40 Prozent gestiegen. „Ob Dachlatten, Dämmstoffe, Folien oder Kleber – überall haben die Preise exorbitant angezogen“, berichtet Dirk Sindermann, Obermeister der Dachdecker-Innung Dortmund und Lünen.

Dachdecker befürchten Baustopps durch Materialmangel

Mehr

Seit nunmehr 75 Jahren – in vierter Generation – existiert das Bauunternehmen Surhove und steht dabei für herausragende Leistungen im Industrie- und Immobilienbereich. Innungsgeschäftsführer Joachim Susewind von der Baugewerbe-Innung Dortmund und Lünen kam darum am Donnerstag persönlich zum heutigen Firmensitz an der Lütge Heidestraße 66 in Dortmund, um zum Jubiläum zu gratulieren.

Bauunternehmung Surhove feiert 75-jähriges Firmenjubiläum

Mehr

So saubere Fenster und Böden hatte die alte Hauptschule in Dortmund-Derne vermutlich noch nie: Erstmals fanden jetzt in den hohen Räumen des Gebäudes an der Altenderner Straße Gesellenprüfungen der Gebäudereiniger-Innung Dortmund statt. Grund für den außergewöhnlichen Ort ist eine neue Gesellenprüfungsverordnung. Danach müssen alle Auszubildenden vergleichbare Prüfbedingungen vorfinden – möglichst praxisnah und kundenorientiert.

Gebäudereiniger prüfen Auszubildende in der alten Hauptschule in Derne

Mehr

Sie gilt als Deutschlands bekannteste Schneiderin: Inge Szoltysik-Sparrer, Obermeisterin der Innung modeschaffendes Handwerk mittleres Ruhrgebiet kann auf das 40-jährige Betriebsjubiläum ihres Modeateliers in Hagen-Hohenlimburg zurückblicken. Bekannt wurde die außergewöhnliche Schneidermeisterin als Buchautorin, Leiterin einer eigenen Näh-Akademie, Video-Trainerin (z.B. Liveshow „Oh NÄH!“ auf Youtube), Jurorin der VOX-Show „Geschickt eingefädelt“ und Vorsitzende des Bundesverbandes der Maßschneider. Zum Jubiläum im corona-gerecht kleinen Kreis gratulierten jetzt der stellvertretende Obermeister Carsten Rumberg und Geschäftsführer Ludgerus Niklas von der Innung modeschaffendes Handwerk mittleres Ruhrgebiet, die ihren Sitz in Dortmund hat. Sie überbrachten Inge Szoltysik-Sparrer nicht nur die herzlichen Glückwünsche aller Innungsmitglieder, sondern auch eine Ehrenurkunde des Handwerks.

Bekannteste Schneiderin Deutschlands hat ihr Atelier seit 40 Jahren in Hohenlimburg

Mehr

Besuch vom Fachverband Lack- und Karosserietechnik Westfalen konnte jetzt die Autolackiererei Wirtz OHG in Hamm begrüßen. Anlässlich des 80-jährigen Bestehens des Unternehmens waren der Verbandsvorsitzende Heinz-Bernd Raue und Geschäftsführer Volker Walters in die Lange Straße gekommen und gratulierten im Namen aller Verbandsmitglieder sehr herzlich zum Jubiläum.

Seit 80 Jahren beste Qualität bei Fahrzeuglackierungen

Mehr

Die Fachverbände Tischler NRW und Tischler Nord (Hamburg/Schleswig-Holstein) starten im April 2021 gemeinsam Tischlerpartnern beider Verbände die neue kostenfreie Veranstaltungsreihe „DIGI-Werkstatt für Tischler: CAD/CAM-Systeme im Praxistest“, die sich exklusiv an Innungsbetriebe richtet. „Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass unsere Mitglieder davon einen möglichst großen Nutzen haben“, sagt Dieter Ribbrock, der die Reihe gemeinsam mit anderen Beratern beider Verbände konzipiert hat. Jedes der 90-minütigen Webinare wird von einem Tischler-NRW- oder einem Tischler-Nord- Berater moderiert.

DIGI-Werkstatt für Tischler

Mehr