Im vergangenen Jahr erhielten im Ruhrgebiet 8.676 Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft

Veröffentlicht am 18.05.2022 20:54 von NH-Nachrichten

Aufrufe: 342

idr 2022/691 (Krö)
18.05.2022

Ruhrgebiet
Soziales

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im Jahr 2021 wurden in der Metropole Ruhr 8.676 Ausländerinnen und Ausländer eingebürgert. Das waren 24,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. 2019 hatten noch 8.478 Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Das geht aus einer Statistik des Landesamtes IT.NRW hervor. Die höchste Zahl an Einbürgerungen verzeichnete im vergangenen Jahr die Stadt Duisburg mit 1.430. Grund für die gesunkenen Einbürgerungszahlen aus dem Jahr 2020 waren nach Angaben der Statistiker die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Landesweit stieg die Zahl der Einbürgerungen zwischen 2020 und 2021 um 18,4 Prozent auf 29.250. 2019 lag die Zahl der Einbürgerungen bei 30.679. Spitzenreiter in der Zahl der Anträge war 2022 die Landeshauptstadt Düsseldorf mit 2.321.

Zahlen unter https://www.landesdatenbank.nrw.de/ldbnrw/online?operation=ergebnistabelleUmfang&levelindex=1&levelid=1652869409544&downloadname=12511-01i#abreadcrumb

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6661, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Print Friendly, PDF & Email