3,1 Prozent mehr Nichtwohngebäude im Ruhrgebiet genehmigt

Veröffentlicht am 03.05.2022 16:53 von Redaktion

Aufrufe: 67

idr 2022/595 (GaNe)
03.05.2022

Ruhrgebiet
Wirtschaft, Städtebau

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). 632 neue Betriebs-, Büro- und Verwaltungsgebäude genehmigten 2021 die Bauämter in der Metropole, das waren knapp 3,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das teilt das Statistische Landesamt IT.NRW mit. Zuwächse gab es bei Handels- und Lagergebäuden (207 Baugenehmigungen) sowie bei Büro- und Verwaltungsgebäuden (79), Rückgänge bei landwirtschaftlichen Betriebsgebäuden (76). Die Zahl der genehmigten Fabrik- und Werkstattgebäude blieb konstant bei 54. Der Rauminhalt aller 632 neuen Nichtwohngebäude im Ruhrgebiet lag mit 7.579 Kubikmeter rund 25,4 unter dem Wert von 2020.
Infos: https://www.it.nrw/atom/15179/direct

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6661, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)