2016

 

Sicheres Bauen in Deutschland gefährdet

Aufrufe: 157 Die Bauwerkssicherheit in Deutschland darf nicht durch eine Deregulierung der Bauproduktensicherheit gefährdet werden. Das fordern die führenden Verbände der Bau- und Immobilienwirtschaft mit einem gemeinsamen Appell an Bundesbauministerin Barbara Hendricks sowie an die zuständigen Bauminister der Länder. Sie fordern die Regierung auf, die staatliche Fürsorgepflicht für die Bauwerksicherheit wahrzunehmen und gegen mangelhafte europäische Normen den Rechtsweg zu beschreiten. “Die Deregulierung der Bauprodukte führt zu unabsehbaren Haftungs- und Abnahmerisiken für Bauherrn, Planer, Bauunternehmen, Handwerker und Gebäudebetreibende. Die Baukosten werden in der Folge explodieren und die Planungsdauer und damit verbundenMehr


Zentralverband Werbetechnik begrüßt Bekenntnis der CDU zur Meisterpflicht

Bundesinnungsmeisterin Martina Gralki-Brosch.

Aufrufe: 215  Auf Initiative der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) hat sich die CDU auf ihrem Bundesparteitag am 07. November mit großer Mehrheit für die Stärkung des Meisterbriefes ausgesprochen. Eine Arbeitsgruppe soll Handlungsoptionen prüfen, um dieses Ziel in der neuen Wahlperiode zu erreichen. Zur Stärkung des Meisterbriefes soll u.a. dabei die Wiedereinführung der Meisterpflicht für neu gegründete Unternehmen für die im Zuge der letzten Handwerksreform betroffenen 53 Berufe geprüft werden. „Unter Bezugnahme auf das Gespräch mit Dr. Carsten Linnemann, Bundesvorsitzender der Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU, begrüßt der ZentralverbandMehr


Ein Geschenk an die Augen: die Bildschirmbrille

Damit auch die Augen lange Spaß an den neuen Technik-Highlights haben, die in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen, sollte eine Bildschirmbrille mit auf dem Wunschzettel stehen.


Die Metropole Ruhr singt Weihnachtslieder: Musikalische Adventsaktionen liegen im Trend

Aufrufe: 213Metropole Ruhr (idr). Egal ob “In der Weihnachtsbäckerei” oder “Stille Nacht”: In der Weihnachtszeit hat Singen Hochkonjunktur. Und weil gemeinsam bekanntlich alles besser geht, treffen sich in den kommenden Wochen überall in der Metropole Ruhr musikbegeisterte Menschen, um sich zusammen in Adventsstimmung zu singen. In Kirchen, Zentren, aber vor allem auch in den großen Hallen und Arenen der Region produzieren viele Kehlen Gänsehautmomente. Weihnachtslieder erschallen z.B. auf Schalke: Am 18. Dezember ab 17 Uhr singen hier aber nicht nur die Gäste, hier kommen auch “Profis” zum Zuge. So steuertMehr


US-Investor übernimmt Duisburger Baustoff-Unternehmen Xella

Aufrufe: 147Duisburg (idr). Die Duisburger Xella-Unternehmensgruppe wird verkauft. Die bisherigen Eigentümer des Baustoff-Herstellers, PAI Partners und Goldman Sachs, veräußern das Unternehmen an den amerikanischen Finanzinvestor Lone Star. Xella ist nach eigenen Angaben der weltgrößte Hersteller von Porenbeton, Kalksandstein sowie gips- und zementgebundenen Faserplatten. Zu den Produkten des Unternehmens zählt z.B. Ytong. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Duisburg und betreibt 96 Produktionsstätten in 20 Ländern. Weltweit beschäftigt Xella mehr als 5.900 Mitarbeiter und hat 2016 rund 1,3 Milliarden Euro umgesetzt. Infos unter www.xella.com Pressekontakt: Xella International GmbH, Stefanie Steiner, Telefon:Mehr


NRW-Handwerk: 2,1 Prozent mehr Umsatz im dritten Quartal 2016

Im dritten Quartal des Jahres 2016 war der Umsatz der Handwerksunternehmen in Nordrhein-Westfalen um 2,1 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, verringerte sich die Beschäftigtenzahl im Handwerk im selben Zeitraum um 1,1 Prozent.


260 Jahre im Dienst der Kreishandwerkerschaft

Gleich sieben Jubilare aus der Verwaltung der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen konnte Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Christian Sprenger in der vergangenen Woche beglückwünschen. Im Rahmen einer Feier im kleinen Saal des Ausbildungszentrums Bau lobte Sprenger am Donnerstag das hohe Engagement der Jubilare und dankte ihnen für ihre langjährige Treue. Insgesamt 260 erfolgreiche Dienstjahre seien beeindruckend und sicher auch ein Gütesiegel für die Kreishandwerkerschaft als Arbeitgeber, so der Kreishandwerksmeister.


Zahl der Minijobber bleibt nahezu konstant

ie Zahl der Minijobber in Deutschland bleibt auf einem hohen Niveau. Das vermeldet die Minijob-Zentrale der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) mit Sitz in Bochum. Am 30. September 2016 lag die Gesamtzahl aller Minijobber in Deutschland bei rund 6,96 Millionen und damit 0,2 Prozent über dem Niveau der ersten verlässlichen Erhebung von Dezember 2004. Damit seien Minijobs ein stabiler Faktor auf dem deutschen Arbeitsmarkt, so die KBS.


Bedeutung von Elektromobilität und Ladeinfrastruktur wächst – ZVEH, BDEW, DKE und ZVEI präsentieren neuen Technischen Leitfaden

Die Elektromobilität gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit. Nach der Förderung für Elektrofahrzeuge plant die Bundesregierung nun auch ein Infrastrukturprogramm in Höhe von circa 300 Millionen Euro für den Aufbau von Lademöglichkeiten. Um den stetigen Weiterentwicklungen Rechnung zu tragen, hat der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) sowie dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) eine aktualisierte Version des „Technischen Leitfadens Ladeinfrastruktur Elektromobilität“ herausgebracht.


Jahresfachpresse-Gespräch 2016

Beim Fachverband SHK NRW stehen im Jahr 2017 zahlreiche neue Projekte an. Einen ersten Einblick erhielten die Delegierten aus 43 SHK-Innungen im Rahmen der 2. Mitgliederversammlung des Fachverbandes SHK NRW am 10. November in Bochum. Vom Zukunftskonzept „SHK-Expert“ über neue Veranstaltungen bis hin zu aktuellen Themen aus Recht, Technik und Betriebswirtschaft war alles dabei.