Tarifergebnis: Bauwirtschaft stimmt zu

Veröffentlicht am 06.11.2021 09:17 von Redaktion

Aufrufe: 61

Düsseldorf, 5. November 2021. Die Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft haben heute dem ausgehandelten Tarifpaket mit einer Laufzeit von 33 Monaten zugestimmt. Die Mitgliedsverbände der BAUVERBÄNDE.NRW haben diesem bereits am 27. Oktober 2021 mit großer Mehrheit zugestimmt. Da auch die IG BAU ihre Zustimmung signalisiert hat, kann das neue Tarifpaket nun in Kraft treten.

Zur Annahme des Tarifvorschlages erklärt der Hauptgeschäftsführer der BAUVERBÄN-DE.NRW, Hermann Schulte-Hiltrop:

„Die Verhandlungen waren intensiv und langwierig, im Ergebnis aber nun für beide Seiten zufriedenstellend und auf Augenhöhe. Hinzu kommt, dass dieser Abschluss sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer eine kalkulierbare und sichere Zukunft bietet. Die BAUVERBÄNDE.NRW haben deshalb mit großer Mehrheit zugestimmt.“

Nun erhalten die Beschäftigten im Westen Lohnerhöhungen in drei Schritten, und zwar 2 % zum 1. November, 2,2 % zum 1. April 2022 und noch einmal 2 % zum 1. April 2023. Zudem wird eine Coronazahlung in Höhe von 500 Euro spätestens mit dem Lohn im Januar 2022 gewährt. Die Beschäftigten im Osten erhalten ab dem 1. November 2021 3,0 % mehr Lohn sowie eine Coronazahlung in Höhe von 220 Euro; ab dem 1. April 2022 erhöhen sich die Löhne um 2,8 % und ab dem 1. April 2023 um 2,7 %.

Zusätzlich erhalten die Beschäftigten im Westen Einmalzahlungen in Höhe von 400 Euro im Juni 2022 mit dem Entgelt für Mai 2022 und 450 Euro im Juni 2023 mit dem Entgelt für Mai 2023. Darüber hinaus wurde eine stufenweise Erhöhung der Ausbildungsvergütungen vereinbart. Auch für die von der IG BAU geforderte Wegestreckenentschädigung wurden pauschale, nach Kilometern gestaffelte Beträge vorgesehen.

BAUVERBÄNDE NRW e.V. vertritt die Interessen von mehr als 4.100 mittelständischen Bauunternehmen des Bau- und Ausbaugewerbes. Das Bauhauptgewerbe in NRW erzielte im Jahre 2020 einen Umsatz von über 15 Mrd. Euro. Davon wurden über 70% in baugewerblichen Unternehmen erwirtschaftet. Etwa 75 % der über 148.000 Mitarbeiter im Bauhauptgewerbe in NRW sowie 85 % aller Auszubildenden sind in Betrieben des Baugewerbes beschäftigt. Über 80 % aller Leistungen im Wohnungsbau und im öffentlichen Hochbau sowie über 70% aller Leistungen im Straßenbau werden von baugewerblichen Betrieben erbracht.

 

Quelle:

BAUVERBÄNDE NRW e. V.
Graf-Recke-Straße 43 – D-40239 Düsseldorf – Germany
Telefon: +49 (0) 211 / 9 14 29 0 – Telefax: +49 (0) 211 / 9 14 29 31
Print Friendly, PDF & Email


(Nächster Beitrag) »



Ähnliche Nachrichten