Ein Jubiläum der Schönheit

Veröffentlicht am 30.08.2022 16:55 von Redaktion

Aufrufe: 721

Pressemitteilung

30.08.2022

 

Die Friseur-Innung Dortmund und Lünen feierte am Sonntag ihr 150. Gründungsfest / Rund 200 Gäste folgten der Einladung, darunter neben Innungsmitgliedern auch Vertreter aus Handwerk, Politik und Gesellschaft / Beauty-Show zeigte neueste Haartrends mit Live-Frisieren

Rund 200 geladene Gäste waren zur Jubiläumsfeier nach Dorstfeld gekommen.

„Schönheit ist eine Aufgabe für Profis und die Innung ist ihr Mittelpunkt“ – unter diesen Leitgedanken kann man die Feier anlässlich des 150. Gründungstages der Friseur-Innung Dortmund und Lünen stellen. Rund 200 Gäste, Mitglieder, Auszubildende, Freunde und Vertreter aus Politik und Handwerk waren am 28. August der Einladung der Innung in die Stahlhalle der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund-Dorstfeld gefolgt. Obermeister Frank Kulig begrüßte die Gäste der Veranstaltung sehr herzlich, darunter auch Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal, die Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann (SPD) und den Landtagsabgeordneten Volkan Baran (SPD). In seiner Begrüßungsansprache warf der Obermeister einen Blick in die geschichtliche Entwicklung des Friseur-Handwerks und erinnerte an die Ursprünge der Innung im Jahr 1872. Damals hatten sich am 2. September acht Dortmunder Friseure zusammengeschlossen. Ihre Ziele: die Förderung und Pflege ihrer gemeinschaftlichen Standesinteressen, die Abnahme von Gesellenprüfungen, die Regulierung von Preisen und Geschäftszeiten und die gegenseitige Unterstützung der Mitglieder in wirtschaftlichen und sozialen Angelegenheiten. „Unsere Innung ist nicht nur eine der ältesten in ganz Deutschland, sondern auch ein Erfolgsmodell, das sich bis in die Corona-Pandemie hinein bewährt hat“, so der Obermeister.

Lob und Anerkennung

Der Jubiläumsvorstand der Friseur-Innung Dortmund und Lünen mit (v.l.) Geschäftsführer Ludgerus Niklas, Obermeister Frank Kulig, Beisitzerin Nicole Bielicki, Lehrlingswartin Christiane Belz, Beisitzer Werner Middel, dem ehemaligen Vorstandsmitglied Dirk Twieling und dem Stv. Obermeister Marcel Kamin.

„Wir Dortmunder wissen das Friseur-Handwerk zu schätzen und gehen mit ihm Hand in Hand“, lobte Oberbürgermeister Thomas Westphal in seinem Grußwort und dankte allen Ehrenamtsträgern der Innung für ihren Einsatz. Gleichzeitig brach er eine Lanze für das Handwerk: „Wir brauchen nicht nur kluge Köpfe, sondern auch geschickte Hände in unserer Stadt.“ In die gleiche Richtung ging auch Kreishandwerksmeister Christian Sprenger in seiner Ansprache. Er forderte angesichts des Fachkräftemangels die Gleichwertigkeit handwerklicher und akademischer Ausbildung anzuerkennen. „Die duale Ausbildung muss besser gefördert werden“, so der Kreishandwerksmeister und hob die Besonderheit des Friseur-Handwerk hervor. „Es ist nicht nur ein Handwerk, sondern eine Kunst, für die wir mehr begeisterte Auszubildende brauchen.“

Beauty-Show, Freisprechung und Feier

Bei der Beauty-Show wurden die Models live frisiert.

Für eine internationale Einstimmung in das Themengebiet Hairdesign sorgten im darauf folgenden Fashion-Teil der Feier die Vertreter des Sponsors L’Oréal Deutschland. Dion Sagnak, Regionaler Salesmanager bei L’Oréal und Holger Lorenz, Business Partner L’Oréal für professionelle Produkte, stellten zusammen mit Sven Mathes, dem Regionalen Trainer und Akademieleiter von L’Oréal Deutschland in einer beeindruckenden Präsentation die Vielfalt und Leistungsfähigkeit des Pariser Kosmetikunternehmens vor. Anschließend luden Marcel Kamin und Dirk Twieling die Gäste ein, die neuesten Haartrends in der Praxis kennenzulernen. Für die Beauty-Show waren eigens professionelle Videos gedreht worden, die auf einer Großbildleinwand das Publikum einstimmten. Neun Models erhielten live vor Publikum und moderiert von Sven Mathes von L’Oréal Deutschland unter fachkundigen Händen die neuesten Frisuren, die sie auf dem Laufsteg präsentierten. Unterhaltsam wurde es danach mit Bruno „Günna“ Knust, der beim Publikum mit echtem Ruhrgebietshumor für gute Stimmung sorgte. Stimmungsvoll und feierlich zugleich wurde es abschließend auch bei der offiziellen Freisprechung der Auszubildenden. Insgesamt 52 Absolventinnen und Absolventen der Winter- und Sommergesellenprüfung 2021/2022 bekamen unter dem Applaus des Publikums ihre Gesellenbriefe. Zum Ausklang des Abends lud die Friseur-Innung dann zu einem Ruhrgebiets-Büfett in kollegialer Atmosphäre ein, begleitet von Fachausstellungen und Präsentationen des Kosmetikherstellers L’Oréal Deutschland, der IKK classic und des Solinger Herstellers für Friseurscheren Tondeo, dessen Gebietsleiter Torsten Stein für fachkundige Beratungen bereitstand.“

.

Die feierliche Freisprechung in der Stahlhalle der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA) führte anschaulich vor Augen, wie attraktiv der Beruf des Friseurs ist.

Fotos: Friseur-Innung Dortmund und Lünen

 

Kontakt und Nachfragen:

Friseur-Innung Dortmund und Lünen

Geschäftsführer Ludgerus Niklas

Lange Reihe 62

44143 Dortmund

Tel.: 0231 5177-142

Fax: 0231 5177-197

E-Mail: niklas@handwerk-dortmund.de

www.handwerk-dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)